Lesezeit: 1 Minute, 7 Sekunden

YOLO im Advent

Während man sich gewöhnlich von einem Adventmarkt weihnachtliche Musik, vielleicht eine Bläsergruppe, Kunsthandwerk und jede Menge Kitsch erwartet, besticht der Weihnachtsmarkt am Mariahilferplatz durch seine Schlichtheit.

Ein  einziger Punschstand lädt zum Genießen ein, in einem großen Zelt haben Gruppen die Möglichkeit zum gemeinsamen Eisstockschießen, und in dem mit bunten Lampions behängten Holzpavillon in der Mitte des Platzes können Besucher Lebkuchenherzen mit Zuckerguss verzieren – was zur Eröffnung am Wochenende vor allem von Kindern gerne angenommen wurde.

kinder_lebkuchen

„YOLO“ hat da einer auf sein Herz gemalt. Ein wenig aus der Reihe tanzt nur ein Riesenrad, das heuer seinem kleineren Pendant am anderen Ufer an der Hauptbrücke Konkurrenz machen will. Die Besucher, die zur Eröffnung des Wonderlend gekommen sind, sind sichtlich nicht zufällig vorbeigestolpert.  Hier kennt jeder jeden, und wer niemanden kennt, kommt sehr schnell mit den anderen Gästen ins Gespräch. Die Stimmung ist gesellig, und der Regen scheint niemand zu stören. Das Masala Brass Kollektiv lässt die Besucher dann sowieso ganz schnell vergessen, wie kalt es ist.

riesenrad

Sonst wird Musik hier nur in Zimmerlautstärke gespielt, das Programm hat Maria Reiner so zusammengestellt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Sehr vielfältig ist es geworden, es gibt kaum etwas, das da nicht zu finden ist – von Tangotänzern über Zauberer bis hin zum Speeddating. Diese Woche startet das Programm mit einer Winterausgabe des vom Lendwirbel bekannten „Schlagergarten Gloria“ mit Francois La Mer (28.11.), am Freitag steht eine Clownerie mit Su Albrecht und Peter Gollob am Programm, und am Samstag hat das Smile Trio (Willi Painhaupt, Kurt Bauer, Gunter Jammernegg) eine Reise nach Rio geplant.

Über den Autor

Sandra Gloning
Sandra Gloning
Von einem kleinen Dorf in Oberösterreich in die große Stadt Graz "gefallen", besuche ich nun seit diesem Semster die FH Joanneum und kann immer noch nicht richtig glauben, dass ich wirklich hier bin. Zuhause in Franking bin ich aktiv in der Musikkapelle tätig und übernehme mit Jänner auch das Amt der Vizeobfrau. Ich lese viel und gerne, wie es sich für eine Studentin meines Studiengangs wahrscheinlich gehört und denke nicht, dass ich einen einzigen Tag ohne Musik überstehen würde. Bis vor wenigen Jahren habe ich noch (vergeblich) auf meinen Brief aus Hogwarts gewartet. Ich bin fasziniert von den Klippen und Landschaften Englands und Irlands und habe 4 Monate auf der Kanalinsel Jersey gelebt, wo ich als Köchin in einem Hotel gearbeitet habe. Meine Träume sind im Prinzip recht bescheiden, ich möchte meine Worte nur gedruckt auf Papier lesen können. Wir wurden danach gefragt, was wir nicht können. Ich singe furchtbar, was mich aber nicht davon abhält es zu tun. Sehr zum Leidwesen meiner Mitbewohner.
Loading Facebook Comments ...

1 Kommentar zu "YOLO im Advent"

  1. Danke !!! Sehr sehr schön geschrieben!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünfzehn − 13 =