Lesezeit: 1 Minute, 26 Sekunden

Streetart wie geschmiert

in Allgemein/KULTUR von

Das englische Wort „scrawl“ bedeutet übersetzt so viel wie Geschmiere oder Kritzelei. Der Graffiti-Store Scrawl am Lendplatz beweist aber, dass „Geschmiere“ zu überraschend kunstvollen Ergebnissen führen kann.

Text: Andreas Lackner | Fotos: Patrick Klampfl

Der Lendplatz ist seit ein paar Wochen um eine kunstvolle Fassade reicher

 

Das Scrawl ist das einzige Graffiti-Geschäft in der Steiermark. Wir schließen damit eine Marktlücke„, erzählt Geschäftsführer Gabriel Smakaj stolz. „Früher mussten die gesamten Sprühdosen aus Deutschland importiert werden, was erheblich teurer war. Dieses Problem gehört seit Sommer der Vergangenheit an.“

 

Scrawl-Geschäftsführer Gabriel Smakaj

 

Ein Blick in die Auslage

 

Neben dem Verkauf von Sprühdosen, Markern und anderem Zubehör weist das Scrawl eine Besonderheit auf: Gabriel Smakaj bietet eine Künstlervermittlung für Auftragsgraffitis an. Mit seinem Netzwerk an Streetart-Profis versucht er, auf die Vorstellungen und Bedürfnisse seiner Kunden einzugehen. Momentan arbeiten Smakaj und seine Kollegen zum Beispiel an einem Projekt für die Firma Saubermacher. Einerseits stellt die Vermittlung lokaler Künstler eine zusätzliche Einnahmequelle zum regulären Verkauf dar. Andererseits ist es für ihn eine Herzensangelegenheit, möglichst viele Flächen von Profis (legal) verschönern zu lassen.

 

Neben „Cans“ wird unter anderem auch Bekleidung angeboten

 

Die Qual der Wahl für Graffiti-Profis

 

Ein Highlight im Inneren des Graffiti-Shops stellt die Galerie dar – eine große Wandfläche, die beim Betreten des Geschäftes nicht zu übersehen ist. Sie bietet die ideale Präsentationsfläche für junge Streetart-Künstler, um ihre Werke vorzustellen.

 

Die Galerie – Ausstellungsfläche für Grazer Graffiti-Künstler

 

Gabriel Smakaj ist sich der Tatsache bewusst, dass viele Menschen die Graffiti-Szene immer noch mit Vandalismus gleichsetzen und nicht als Kunstform sehen. Aber seine Mitstreiter und er lassen nichts unversucht, um so viele „legale Wände“ wie möglich zu organisieren und die immer noch vertretene illegale Szene ein wenig in den Hintergrund zu rücken. Dass dieser Prozess nicht von heute auf morgen realisierbar ist, versteht sich von selbst. Aber das Scrawl will in dieser Hinsicht Pionierarbeit leisten.

[box]SCRAWL
Lendplatz 5 | 8020 Graz
office@scrawl.at
[/box]

Loading Facebook Comments ...

2 Comments

    • Ja genau. Die Fotos wurden von Patrick Klampfl gemacht. Wir haben es leider verabsäumt, das zu kennzeichnen. Das haben wir in der Zwischenzeit natürlich nachgeholt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Gehe zu Nach oben