Lesezeit: 2 Minuten, 55 Sekunden

Frauenkampfsport: Sicher ist sicher

in SPORT/VIERTEL(ER)LEBEN von

Im Verein Zitadellensport hilft Trainerin Bernadette Marsano Frauen dabei, die Angst vor dem Nachhauseweg zu bekämpfen.

Von: Bianca Klein & Melissa Kautsch

Als das Annenpost-Team das kleine Gym in der Feldgasse 45 betritt, kommt Trainerin Bernadette Marsano gleich angelaufen. Im sonst männlich dominierten Trainerteam der Zitadelle ist sie die Ausnahme. Als Mixed-Martial-Arts-Staatsmeisterin 2023 und Blaugurt im Brazilian Jiu Jitsu leitet Marsano die Frauenkurse im Verein. Nach einem herzlichen Empfang heißt es für uns: Umziehen, auf die Matte und los geht‘s!  

Nur kurz nach dem intensiven Aufwärmen kommen bereits die Boxhandschuhe ins Spiel. Geduldig erklärt Marsano uns die „Basics“ des Boxens – etwa die richtige Kampfstellung oder die Haltung beim Frontalschlag. Anderen etwas beizubringen bereitet ihr viel Freude, das merkt man. Von ihr kam auch die Initiative, jeden Mittwoch eigene Frauentrainings anzubieten. Dabei liegt ihr Fokus auf dem Aufbau von Kraft, Sicherheit und Selbstvertrauen. 

Das Gym als Safe Space

„Es gibt Frauen, die zu uns kommen, weil sie sich nicht sicher fühlen oder Angst vor Übergriffen haben“, erklärt Marsano. Die Frauentrainings im Kickboxen und Brazilian Jiu Jitsu, kurz BJJ, versteht sie als Safe Space. Insgesamt kommen 40 Frauen regelmäßig zum Trainieren, viele von ihnen besuchen auch die regulären Kurse. Auf der Matte lehrt Marsano den Sport, nicht die Selbstverteidigung. Die Szenarien, mit denen in Selbstverteidigungskursen gearbeitet wird, findet sie oft realitätsfern. Durch das Ausüben eines Kampfsports können die Frauen in ihrer Gruppe trotzdem die Angst vor dem Nachhauseweg bekämpfen, ist sie überzeugt. Kenntnisse der Schläge und Tritte, der Körperkontakt im Training und die dadurch gewonnene mentale Stärke seien verlässliche Wegbegleiter. Die Frauen, die regelmäßig das Training besuchen, würden viel sicherer auftreten und mehr Selbstvertrauen ausstrahlen als zu Beginn, hat Marsano beobachtet. Schon die Ausstrahlung allein sei bereits ein starker Verteidigungsmechanismus. 

Die bunten Gewichte im Gym
Die bunten Gewichte im Gym – Foto: Melissa Kautsch

Training für Selbstvertrauen

Eine der wichtigsten Lektionen aus dem wöchentlichen Training sei die Überwindung der eigenen Hemmungen, sagt Marsano. Auch wir haben anfangs Bedenken einfach zuzuschlagen, obwohl unsere Sparringspartnerin den Schlag leicht blocken kann. Nach einigen Wiederholungen werden unsere Schläge viel stabiler und wir fühlen uns durch die ersten Fortschritte beflügelt. 

Dieses Gefühl ist es auch, was Marsano am Kampfsport so sehr schätzt. Man könne bereits die kleinsten Fortschritte bemerken und spüren, „dass was weitergeht“. Beim Training möchte sie sich völlig auspowern. „Ich möchte mich weiterentwickeln und neue Skills mit meinem Körper lernen. Durch den Kampfsport habe ich Vertrauen in mich und meine Stärke“, sagt Marsano. Gebraucht habe sie ihre Techniken außerhalb der Matte aber noch nie.

Bernadette Marsano in der Zitadelle
Bernadette Marsano in der Zitadelle – Foto: Melissa Kautsch

Gemeinsam wachsen

Schon im Jugendalter fand Bernadette Marsano ihren Weg zum Kontaktsport, ihr älterer Bruder hat sie fürs Kickboxen interessiert. Nach ihrem Umzug von Wien nach Graz fiel es ihr lange schwer, einen passenden Verein zu finden, denn auch die Gemeinschaft ist ihr wichtig. Im Jahr 2022 stieß sie dann auf das junge Team der Zitadelle. Schon nach dem ersten Probetraining fühlte sie sich gut aufgehoben und begann neben dem Kickboxen auch BJJ und Mixed Martial Arts (MMA) zu trainieren. „Hier im Gym bekommt jeder die Unterstützung, die er braucht, um seine Ziele zu erreichen“, sagt Marsano. 

Mittlerweile ist sie fast jeden Tag in der Zitadelle. Der Umgang im Team ist familiär, gelegentlich wird gemeinsam gegrillt oder gefeiert. Besonders schätzt sie die Unterstützung bei Wettkämpfen. Zu Beginn wirkten Turniere sehr einschüchternd auf sie. Doch als sie dann durch die Menge zum Ring lief, angefeuert von den Teamkolleg:innen, sei all die Anspannung verflogen. Bei der WM in Albanien Mitte November schied sie zwar bereits in der ersten Runde aus, aber das Ergebnis habe sie motiviert, es nächstes Jahr besser zu machen.

 

Über die Zitadelle

Der Verein Zitadellensport ist im Jahr 2020 kurz vor Beginn der Corona Pandemie gegründet worden. In ihrem Angebot finden sich Sportarten wie BJJ (auch für Kinder), Kickboxen, Ringen und MMA. Der Verein bietet auch die Möglichkeit mit Gasttrainern zu arbeiten und von ihnen zu lernen. Ziel der Zitadelle ist es, jedem ein bisschen Sicherheit zu bieten und die Freude am Kampfsport für sich zu entdecken.

 

Titelbild: Bernadette Marsano – bereit zum Kampf bei der MMA-WM in Albanien – Foto: Luca Kerbl

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

fünf × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben