Lesezeit: 3 Minuten, 17 Sekunden

Social-Run-Club: Je mehr, desto besser

in SOZIALES von

Miles, Smiles and Coffee” ist das Motto des „Social-Run-Clubs“, der seit Ende April regelmäßig sogenannte Social-Runs” veranstaltet. Kein Leistungsdruck oder eine Platzierung, sondern Austausch und Getränke nach dem Laufen.

Es ist Sonntag, 8.30 Uhr in der Früh. Die Stadt wacht gerade langsam auf, doch rund um das Kunsthaus herrscht schon buntes Treiben. Rund 130 Leute haben sich am Südtiroler-Platz versammelt und beginnen wenige Augenblicke später, die Laufstrecke entlang der Mur Richtung Kalvarienbrücke zu laufen. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass gleich beim ersten Mal so viele Menschen kommen”, erzählt die Gründerin des Social-Run-Clubs, Laura Irlacher.

 

Around the World

Die 21-Jährige erfuhr über zwei Freundinnen, die gerade in den USA leben, von den Social-Runs in den Vereinigten Staaten. Diese sind dort schon seit einigen Jahren sehr beliebt und ziehen große Menschenmassen an. Als ich dann gesehen habe, dass es in Linz auch einen sozialen Laufclub gibt, war für mich fix: Das brauchen wir in Graz auch!” Allerdings war Irlacher nicht die Einzige mit dieser Idee, denn relativ zeitgleich formten sich auch noch andere Laufclubs, zum Beispiel Wie läuft’s Graz” oder Runabout” in Graz.

Die 21-jährige Studentin ist überwältigt, dass gleich bei der ersten Veranstaltung so viele Leute dabei waren. – Foto: Jakob Koller

 

Kleine, kleine Welt

Nach dem Laufen folgt die verdiente Erfrischung für die Läufer:innen und man geht noch auf ein Getränk in ein umliegendes Caféhaus. Wer während des Laufens keine Puste zum Reden hatte, bekommt hier noch einmal die Gelegenheit, mit neuen Leuten in Kontakt zu treten. Wo kommst du her? Was? Nicht im Ernst, ich auch!” hört man so oder so ähnlich oft beim gemeinsamen Gespräch. Auch für Auslandsstudent:innen sind Social-Runs eine attraktive Möglichkeit, die Stadt besser kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Von einer Schweizer Medizinstudentin bis zur TU-Studentin aus Schweden finden sich Menschen aus allen Branchen wieder. Die Physik-Studentin Sarah war ohne zu zögern beim ersten Social-Run dabei, als sie auf Instagram davon erfuhr. Praktisch ist es natürlich immer etwas weniger ‘social’. Immerhin sind das ein Haufen fremder Leute, da sind nicht alle automatisch gleich Freunde. Ich freu mich schon sehr auf die nächsten Events und auf neue Leute.”

 

Smiles, not Miles

Bei so vielen verschiedenen Menschen mit so unterschiedlichen Paces ist es natürlich schwierig, allen gerecht zu werden”, meint die Gründerin. Meistens sind die Strecken zwischen vier und fünf Kilometer lang. Seit Kurzem bietet der Social Run Club aber auch zwei verschiedene Strecken an, eine kürzere und eine längere Distanz, mit sieben bis acht Kilometern. Dabei kann jede:r in seinem:ihren eigenen Tempo laufen. Dabei achtet Irlacher darauf, dass niemand den Anschluss verliert und verloren geht. Ich habe zum Glück Freunde, die mir da helfen.”

Die Medizinstudentin Carla läuft noch nicht lange und ist in einer großen Gruppe viel motivierter, weshalb sie gerne mit dem Social-Run-Club läuft. Es macht mir viel mehr Spaß, auch, wenn mir manchmal etwas schneller die Luft ausgeht, als wenn ich alleine laufe.”

Die junge Gründerin geht selbst mehrmals die Woche mit ihrem Hund laufen – am liebsten mit einem guten Podcast in den Ohren. Ich versuche, so gut es geht, die unterschiedlichen Bedürfnisse abzudecken”, sagt Irlacher, aber während die einen am liebsten schon sonntags um 7:00 laufen wollen, geht es bei anderen am Abend besser.”

Geschätzte 130 Leute waren beim ersten Social Run dabei und freuen sich über eine wohlverdiente Erfrischung. – Foto: Jakob Koller

 

100 Menschen, 1 Hobby

Trotz der unterschiedlichen Bedürfnisse aller Teilnehmer:innen erfreut sich der Social-Run-Club großer Beliebtheit – nicht einmal schlechtes Wetter hält die Läufer:innen ab. Ich finde das so cool, dass so viele Leute ein Hobby teilen und gemeinsam laufen gehen wollen, auch, wenn ich im ersten Moment schon etwas überfordert von der Masse war”, erzählt die Gründerin lachend. Die Mehrheit der Läufer:innen sind zwar zwischen 20 und 30 Jahren, es laufen aber durchaus auch ältere Menschen, sogar Senior:innen mit. Mir werden die Student:innen ganz schön abgehen im Sommer”, so Irlacher.

 

Infobox

Der nächste Social Run findet am 2. Juni um 8:30 statt. Treffpunkt: Vor dem Kunsthaus.
Alle Updates, wann und wo die Läufe stattfinden, werden auf dem Instagram-Kanal des Social Run Clubs geteilt.

5 Lauftipps für Anfänger:innen: 

  • Wärmt euch vor dem Laufen gut auf und dehnt euch danach ausgiebig!
  • Investiert in ein Paar gute Laufschuhe!
  • Probiert es mit  Intervalllaufen: Dabei wird beispielsweise zwei Minuten gelaufen, eine Minute gegangen, zwei Minuten gelaufen, usw.
  • Achtet auf die Atmung: Eine bewusste Ausatmung verhindert zum Beispiel Seitenstechen.
  • Vergesst nicht, Ruhetage einzulegen!

+Laura’s Lieblings-Lauf-Tipp: Regelmäßig laufen und sich nicht demotivieren lassen!

 

Titelbild: Beim Social Run gibt es keine Absperrungen der Strecke, sondern alle Läufer:innen halten sich an die Verkehrsregeln. – Foto: Laura Irlacher

"Journalism is the first rough draft of history." Hi, mein Name ist Lena, ich bin Journalismus und PR-Studentin mit Zuckergoscherl, das UNglaublich viel redet, wirklich UNglaublich viel. Zusammen mit vielen anderen Redakteur*innen versorge ich euch mit leiwanden Gsch'ichten aus 8020. Seid's live mit dabei, wenn wir zusammen ein Stückchen Annenpost-Geschichte schreiben. <3

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

1 × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Neuanfang im Volksgarten

Drogen, Schlägereien und Messerstichattacken: Dafür ist der Grazer Volksgarten auch unter anderem
Gehe zu Nach oben