Wonderlend im Jahr 2012
Lesezeit: 1 Minute, 55 Sekunden

Wundersamer Advent

in KULTUR/VIERTEL(ER)LEBEN von

Die vorweihnachtliche Zeit ist traditionell geprägt von kollektivem Alkoholgenuss und reichhaltigem Konsum kulinarischer Köstlichkeiten. Das Wonderlend am Mariahilferplatz bietet eine Alternative zum Programm der anderen Adventmärkte der Stadt Graz.

Das Wonderlend versucht bewusst andere Wege zu gehen und die Stadt aus einer anderen Perspektive darzustellen. „In den vergangenen Jahren entwickelte sich im Lend ein sehr vielfältiger Raum. Der Mariahilferplatz soll dem Publikum eine Alternative zu den übrigen Weihnachtsmärkten der Stadt bieten und die Menschen aus der Umgebung verbinden. Die anderen Märkte, wie jener am Hauptplatz, eignen sich eher für die breite Masse, das Wonderlend geht einen feineren Weg, es ist feinfühliger, individueller, ruhiger“, so Christoph Katschner, Geschäftsführer des Veranstaltungsunternehmens Timefor.

Wonderlend im Jahr 2012
Wonderlend 2012 am Mariahilferplatz © Graz Tourismus – Harry Schiffer

Seit mittlerweile fünf Jahren veranstaltet das Unternehmen den Adventmarkt in Kooperation mit der Stadt Graz. Erstmals werden heuer auch Fahrten mit einem Riesenrad geboten. „Das Riesenrad ist ein echter Blickfang, in der Größe zurzeit kein zweites Mal in Graz vorzufinden. Vielmehr aber repräsentiert es den Hintergrund der Veranstaltung: Die Vorweihnachtszeit, abseits vom alltäglichen Stress, aus einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen“, so Katschner.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Da die Stadt Graz den Adventmarkt auf der Volksgartenstraße aus organisatorischen Gründen nicht weiterführen konnte, ist das Wonderlend nun der einzige Weihnachtsmarkt in den Bezirken Gries und Lend.

Wonderlend Eisstockbahn
Die Eisstockbahn am Adventmarkt © Graz Tourismus – Harry Schiffer

Für die Programmgestaltung verantwortlich ist wie schon im Vorjahr Maria Reiner, die unter anderem die Managerie in der Mariahilferstraße betreibt. Das Wonderlend bietet mit einer Eisstockbahn, kollektivem Lebkuchenverzieren und Christbaumschmücken, sowie einer ganzen Reihe von Künstlerauftritten ein vielfältiges Programm, das Reiner nach einer öffentlichen Ausschreibung unter lokalen Künstlern und Kreativen zusammengestellt hat.  

So stehen – jeweils Donnerstag bis Samstag – musikalische Darbietungen des Masala Brass Kollektivs (zur Eröffnung am 22.11.) oder von Mama Feelgood am Programm (23.11.). Außerdem gibt es eine winterliche Ausgabe des „Schlagergarten Gloria“ mit Francois La Mer (28.11.), Samba- und Tango-Abende oder ein Hüttenzauber Speed-Dating. „Schibrille musst du mitbringen!“, steht dazu im Wonderlend-Programm.

Wonderlend - Ambiente am Mariahilferplatz
Vorweihnachtliches Ambiente am Wonderlend © Graz Tourismus – Harry Schiffer

„Finde dein Stück zum Glück“

Das Programm des Adventmarktes orientiert sich am lokalen Publikum. „Das Wonderlend ist kein traditioneller Weihnachtsmarkt, der Konsum in den Mittelpunkt stellt. Es ist die Absicht, das Miteinander durch gemeinsame Aktivitäten zu verbessern“, so Reiner. Untypisch für Grazer Weihnachtsmärkte: Es gibt nur einen einzigen Glühweinstand, Musik wird  in Zimmerlautstärke gespielt, und Weihnachtslieder zählen nicht zum Repertoire der Künstler. Dafür können Besucher den Christbaum mit persönlichen Gegenständen schmücken oder Lebkuchenhäuser  verzieren und so ihr persönliches Stück Glück finden.  

[box]Freitag 22. November – Eröffnung Wonderlend: 16 Uhr / Lebkuchenverzieren und Christbaumschmücken. Es spielt das Masala Brass Kollektiv. Danach DJ Klestjil. Samstag 23. November – 16 Uhr / Fit mit Elmar. 18 Uhr / Mama Feelgood[/box]

Jahrgang 1993. Fotografiert, schaut Film und lauscht den Tönen elektronischer Musik auf alten Vinyl-Platten. Mountainbike im Sommer, Snowboard im Winter und Kletterwände zwischendurch. Texten, Sprechen und Praktizieren als „Journalismus und Public Relations“-Student, „thegap“-Autor und „Annenpost“-Blogger. Ehemaliger Wahl-Wiener sowie international Reisender. Abfahrt OÖ, Ankunft Graz.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Gehe zu Nach oben