Gründer Tino im neuen SAND Concept Studio
Lesezeit: 3 Minuten, 50 Sekunden

Neuer Shop – Stylisch von Kopf bis Fuß

in VIERTEL(ER)LEBEN von

Im neuen SAND in der Annenstraße gibt es ausgewählte Sneaker, schicke und nachhaltige Streetwear samt dem passenden Haarschnitt. Wir haben das „Concept Studio“ von Gründer Tino einem gründlichen Selbsttest unterzogen.

Annenstraße 20 – von außen wirkt der Laden unscheinbar. „Pagl Süßigkeiten” lässt sich noch blass die alte Beschriftung an der Eloxal-Fassade erkennen. Aus dem Schaufenster leuchten bunte Sneaker. Zwei per Hand beschriebene Tafeln verraten mehr über den neuen Mieter, der hier seit Anfang Dezember das Geschäftslokal nutzt. Davor stand “der Pagl” lange Jahre leer oder diente als Zwischennutzung. Auf der einen Tafel ist ein Logo aufgezeichnet, das einem “&” Symbol ähnelt und darunter in Großbuchstaben das Wort “SAND”, auf der anderen eine handgeschriebene Preisliste für Haar- und Bartschnitte. Ganz schlau werde ich daraus aber immer noch nicht, denn im Store sind auch einige Kleidungsstücke ausgestellt, die sorgfältig nach Farbe sortiert an einer Kleiderstange hängen.

Im Laden läuft Hip-Hop-Musik aus einem Retro-Lautsprecher. Die Innenausstattung ist, wie der Name “SAND” schon erahnen lässt, in schlichten Creme- und Beigetönen gehalten. Das Grün der im Raum verteilten Kakteen wirkt dadurch noch intensiver. Auf einer Couch mitten im Raum sitzt ein junger Mann und empfängt mich mit einem Grinsen. Constantin Ernesto Patt, kurz Tino, eröffnete das Geschäft Anfang Dezember, einen Tag vor seinem 25. Geburtstag: “Der Name entstand, nachdem ich ein Jil-Sander T-Shirt anhatte und durch meine offene Jacke nur das Wort “SAND” zu sehen war“ Das Logo, das er mit einer Freundin designte, verbindet ein “S” mit einem “&” Symbol und auch eine Barberschere soll man darin erkennen.

Im Gespräch mit SAND Concept Studio Gründer Tino – Foto: Jakob Grill

Qualität statt Quantität

Tino führt durch den Store, doch bevor es zum Haareschneiden geht, schauen wir uns ein Paar Schuhe etwas näher an. Die meisten Sneaker, die er in seinem Laden verkauft, sind seltene Modelle und stammen aus der Zusammenarbeit mit ausgewählten Händlern. Ich probiere zwei verschiedene Modelle, den Nike Dunk Low SP Kentucky und den Why So Sad? x Nike SB Dunk Low, für den ich mich letztendlich auch entscheide, auch weil Tino meint: ”Der hat mehr Persönlichkeit!” Bei der Auswahl der Kleidung, die er im Angebot hat, setzt Tino ebenfalls auf einen Mix zwischen bekannten Hype-Marken und kleinen Newcomern. So verkauft er unter anderem auch Shirts und Sweater von Wavestar. Das kleine Label des Oberösterreichers Elias Illig gibt es sonst in keinem anderen Store zu kaufen. Einige ausgewählte Produkte gibt es auch als Second Hand zu kaufen. “Das ist einfach das Circular Fashion Modell, was wir hier unterstützen wollen“, erklärt Tino, der in Deutschland aufgewachsen ist und mit 9 Jahren gemeinsam mit seinen Eltern nach England zog. In England machte der Halb-Chilene seinen Schul- sowie seinen Uniabschluss in Philosophy & Economics, bevor er über Umwege, zuerst in Wien und später in Graz, in Österreich landete.

Im “SAND” gibt es besondere Sneaker – “Mit Persönlichkeit”, wie Tino sagt – Foto: Jakob Grill

“Hinsetzen bitte”

Tino stellt mir seinen Kollegen Jawi vor. Der “Head Barber” wird seine Fähigkeiten gleich an meinem Kopf unter Beweis stellen. Tino setzt sich neben mich. Jawi habe er selbst als Kunde ein paar Häuser weiter bei “Fade Barber” kennengelernt. Gemeinsam mit ihm sei auch die Idee des Geschäftsmodells entstanden: “Die Einnahmen vom Barbershop sind sehr verlässlich, da Haare immer wachsen, was mir wiederum mehr Freiheiten im Modebereich gibt.” In naher Zukunft möchte Tino auch eine Frisörin einstellen, um auch Kundinnen beide Seiten des “SAND” anbieten zu können. Als ich meinen Schnitt ansage – Seiten auf Null mit Verlauf – lacht Tino kurz: “Der Klassiker!”

Bei Head-Barber Jawi sitzt der Verlauf – Foto: Jakob Grill

Die Annenstraße – kein unattraktiver Standort

Während Jawi an meinen Haaren arbeitet, sitzt Tino lässig in seinem Stuhl und macht Instagram-Stories. “Ich verlinke euch gleich!” Tino weiß sichtlich die sozialen Medien für sich zu nutzen. Auch an einer Webseite arbeitet er zurzeit. Dabei erwähnt er die Idee eines zukünftigen Onlineshops:  “Wenn man die Ware schon hat, ist es einfach nochmal ein extra Kanal und auch als Online-Schaufenster sehr nützlich!” Wie wichtig solche Schaufenster sind, erklärt mir Tino auch auf die Frage, wie er denn auf den Standort in der Annenstraße gekommen ist: “Wir hatten zuvor ein Geschäftslokal in der Raubergasse in Aussicht, hier in der Annenstraße ist jedoch viel mehr Fußverkehr und auch die Straßenbahn hält direkt vor unserem Laden.” Außerdem betont er die viel günstigeren Mietkosten im Annenviertel.

Hinter der Auswahl der Produkte stecken viele Überlegungen – Foto: Jakob Grill

Vieles aus eigener Hand

Für den 25-Jährigen, der vorher im Vertrieb eines IT-Unternehmens arbeitete, ist es das erste eigene Projekt. “Ich habe mir selbst noch nie einer größeren Herausforderung gestellt!”, meint Tino, während ich meine neue Frisur im Spiegel betrachte. Mut für die Zukunft machen ihm dabei die bisher bewältigten Aufgaben. Nach einer kurzfristigen Absage der Tischlerei, die für die Inneneinrichtung zuständig gewesen wäre, plante der Inhaber mit seiner Freundin selbst die Einrichtung: “Es ist alles etwas improvisiert, aber fürs Erste bin ich sehr zufrieden.” Tino setzt sehr viel auf die Hilfe von Freund:innen und Vernetzung. Die Flyer und Einkaufstaschen macht er gemeinsam mit Leftkiss-Design, die auch im Annenviertel, in der Dreihackengasse, zuhause sind: “Als kleines Unternehmen und im kreativen Space muss man hier zusammenhalten!“

Für die Zukunft hat Tino noch einiges geplant, wovon er aber noch nicht zu viel preisgeben möchte: “Ihr dürft gespannt sein!”

 

Titelbild: Das neu eröffnete SAND Concept Studio in der Annenstraße – Foto: Jakob Grill



Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

5 × zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben