Tag archive

Rotor - page 2

Das Annenviertel „von unten“

in KULTUR von

Der Kunstverein < rotor > arbeitet in einer Werkstatt an individuellen Karten des Annenviertels. Ziel ist es, den Gries- und Andräplatz sowie den Volksgarten  aus anderen Perspektiven zu zeigen und die Erkenntnisse an die Politik heranzutragen.

Weiterlesen

Sprechen für die Anerkennung

in VIERTEL(ER)LEBEN von

Durch die negative Haltung der heutigen Gesellschaft gestaltet sich eine vollkommene Integration für Migrantinnen immer schwieriger. Das Frauencafé Palaver am Lendplatz versucht Frauen, unabhängig ihrer Herkunft, die Eingliederung in die Gesellschaft und das Erlernen der deutschen Sprache zu erleichtern. „Was, heute ist kein Frühstück? Na gut, dann hol ich mir schnell was, besetz‘ du bitte…

Weiterlesen

Die Kunst des urbanen Handelns

in KULTUR von

Die Stadt ist zum primären Wohnraum der Weltbevölkerung geworden. Auch in Österreich leben mehr  als 50 Prozent  aller Menschen in Städten – Tendenz steigend. Wie eine dadurch notwendige Stadtentwicklung auch „von unten“ funktionieren kann, zeigen Judith Laister, Margarethe Makovec und Anton Lederer in ihrem neuen Buch. „Die Kunst des urbanen Handelns“ heißt das neue, im…

Weiterlesen

Kein Attentat auf die Kunst

in KULTUR von

Die Ausstellung „Himmel über Sarajevo“ soll zum hundertsten Jahrestag an das Attentat von 1914 erinnern. Die junge Künstlerin Slađana Matić Trstenjak arbeitete an einigen Bildern, die sowohl die Vergangenheit, als auch die Zukunft der multinationalen Bevölkerung in Bosnien widerspiegeln. Einhundert Jahre nach der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand I. und seiner Frau Sophie, betrachtet…

Weiterlesen

Und was kannst du?

in KULTUR von

Beim spleen-Festival geht es nicht nur um bunte Veranstaltungen, junges Theater und neue Ideen, sondern auch um Vernetzung und Zusammengehörigkeit. „Bekenne Farbe“ ist ein Projekt, das die Fertigkeiten, die in deinem Umkreis schlummern, ans Licht bringt und deine Nachbarschaft zu einem Fähigkeitenbasar sondergleichen werden lässt. spleen, das ist darstellende Kunst für junges Publikum. Sechs Tage…

Weiterlesen

Wir erinnern uns

in KULTUR von

Um den Opfern der Novemberpogrome von 1938 zu gedenken, widmete sich die Annenpost in den letzten Tagen unterschiedlichen Veranstaltungen und Projekten, die sich mit diesen Ereignissen befassten. Wir lauschten einem Vortrag von Andrea Strutz, die die Geschichte eines jüdischen Zeitzeugen schilderte, nahmen an einem berührenden Gedenkspaziergang teil (Damit wir nicht wieder stolpern), interviewten die Künstlerin…

Weiterlesen

Damit wir nicht wieder stolpern

in KULTUR von

Anlässlich des 75. Jahrestags der Novemberpogrome organisierte der Verein für Gedenkkultur in Graz einen Vortrag von Andrea Strutz in den Räumen des Kunstzentrums < rotor >. Ein anschließender Gedenkspaziergang zu den im Sommer verlegten Stolpersteinen stellte die Geschichten der Menschen hinter den Namen, die auf den kleinen goldenen Steinen überall im Annenviertel eingraviert sind, in…

Weiterlesen

Galerientanz durchs Annenviertel

in KULTUR von

Drei Tage, fünf Locations und hunderte Kunstwerke – von 3. bis 5. Mai war Graz Schauplatz der Galerientage. Auch im Annenviertel fanden Kunstinteressierte einige Ausstellungen. Die Annenpost-Redaktion begab sich auf einen Rundgang. Station 1: Kulturzentrum der Minoriten Zeit für eine „Seelenwäsche“. Das ist der Name der aktuellen Ausstellung im Kulturzentrum der Minoriten,  die Werke von…

Weiterlesen

Wenn Fassaden Geschichten erzählen

in KULTUR von

„Die Kleinen müssen unten bleiben! Aber für mich sind die Kleinen die größten Menschen, weil sie wissen, was los ist.“ Das ist nur Eines der zahlreichen Zitate und Geschichten, welche die Künstlerin Kristina Leko in weißer Kursivschrift für einen alternativen 1. Mai-Rundgang auf schwarze Tafeln drucken ließ. An diesem Tag wurde das von ihr und…

Weiterlesen

Momentaufnahmen vom Annenviertel

in VIERTEL(ER)LEBEN von

Regen. Keine gute Voraussetzung für den Fotowalk – eine  Veranstaltung der Annenpost, bei der Hobbyfotografen Schnappschüsse aus dem Viertel sammeln und Erfahrungen austauschen konnten. Redakteure der Annenpost ließen sich vom trostlosen Wetter aber nicht davon abhalten, über die Schauplätze ihrer Geschichten zu „flanieren“ und machten sich – mit Regenschirmen gewappnet – auf die Suche nach…

Weiterlesen

Gehe zu Nach oben