Der Geschäftsführer von Niceshops.com Christoph Schreiner in einem Lager.
Lesezeit: 2 Minuten, 25 Sekunden

Neu im Viertel: Denkt nicht an Amazon!

in Allgemein/POLITIK & WIRTSCHAFT von

Christoph Schreiner will mit dem Einzug seines Unternehmens niceshops.com in das Roseggerhaus auch mehr Leben in die Annenstraße bringen. Wer ist der Mann, was kann seine Firma?

Dem 1913 errichteten Roseggerhaus in der Annenstraße fehlt schon seit Jahren ein Mieter. Seit dem Auszug des Discounters Sewa vor vier Jahren steht das Gebäude leer, der geplante Einzug einer Hofer-Filiale endete mit einem Rechtsstreit. Die Forderung über dem Eingang des Roseggerhauses in Form des Graffitos  “Graz du brauchst mehr … Farbe!” wurde jahrelang zumindest an diesem Ort nicht erfüllt. Das soll sich mit dem für Sommer 2021 geplanten Einzug des Unternehmens niceshops.com nun ändern.

Ein Teil der Veränderung

Niceshops.com alleine könne die Annenstraße wohl nicht wiederbeleben. Christoph Schreiner, seit 2015 in der Geschäftsführung des Unternehmens, meint aber, dass das Unternehmen Teil der Veränderung sein wolle. Diese sei ohnehin ein Prozess. Und niceshops.com könne mit seinen Mitarbeiter*innen sicher „mehr Farbe“ in das Roseggerhaus bringen. “Wir bringen 220 Kolleg*innen mit, die voller Begeisterung dort leben, arbeiten und die gastronomischen Betriebe im Umkreis besuchen werden”, sagt Schreiner.

Das 2010 von Roland Fink gegründete Unternehmen niceshops.com entwickelt und betreibt europaweit Online-Shops für verschiedene Produkte wie Kosmetika, Sportartikel oder Nahrungsergänzungsmittel für Mensch und Tier. Über die Homepage von niceshops.com gelangt man direkt zu den jeweiligen Anbietern. An diesen Firmen ist niceshops.com teilweise beteiligt. Von ihrem Logistiklager in Feldbach werden jährlich fast eine Million Pakete versandt. Niceshops.com setzt seit Tag Eins auf Nachhaltigkeit. Laut Webseite wurden alle Betriebsgebäude nachhaltig, mit viel Holz und guter Dämmung, gebaut. Bei den Verpackungen der Pakete kommen demnach umweltfreundliche und plastikfreie Materialien zum Einsatz. Das Unternehmen sieht das als Selbstverständlichkeit an und legt auch auf Umweltbewusstsein bei Lieferanten großen Wert. Gemeinschaft und Zusammenhalt ist dem Unternehmen ebenfalls sehr wichtig. „Wir können gut feiern“, sagt Christoph Schreiner und lacht. „Ich freu mich schon, wenn wir einziehen, da machen wir sicher ein cooles Fest.“

Das Eingang des leeren Roseggerhauses in der Annenstraße.
Niceshops.com bringt mit dem Einzug im Sommer 2021 wieder mehr Farbe ins Roseggerhaus – Foto: Kerstin Baumgartner

Andere Kultur als Amazon

Mitarbeiter*innen versuchen es zu vermeiden, das Wort „Amazon“ in den Mund zu nehmen.  Die einzige Gemeinsamkeit zwischen niceshops.com und Amazon sei die Branche E-Commerce, sagt Schreiner. Den Unterschied mache vor allem die Arbeitsmoral aus. „Es liegen Welten dazwischen. Die Art zu arbeiten und mit Kolleg*innen umzugehen, ist ganz anders“, sagt Schreiner. Die Idee von niceshops.com sei es gerade, ein „cooles österreichisches Unternehmen zu bauen, das zeigt, dass man E-Commerce profitabel betreiben kann, ohne dass jemand darunter leidet”.

Vom Berater zum Unternehmer

Schon während seines BWL-Studiums hatte Schreiner den Traum, ein Startup zu gründen und groß zu machen. „Eigentlich bin ich jetzt genau dort“, sagt er. Er startete seine Karriere als Jungunternehmer mit Mein Wohndekor, heute Interismo genannt, einem Onlineshop für Möbel und Wohnaccessoires. Schreiner verkaufte die Mehrheit der Firma  jedoch an niceshops.com. Er habe das Unternehmen also aus ganz verschiedenen Perspektiven kennengelernt: “Einmal als Kunde, dann als Miteigentümer oder Partner.“ Erfahrungen hatte Schreiner davor auch bei Neckermann E-Commerce und der Styria Digital Holding als Berater gesammelt.

Gut gelaunt, positiv gestimmt und bodenständig – diesen Eindruck vermittelt Christoph Schreiner ab der ersten Sekunde des Telefonats. „Geschäftsführer ist eine Rolle, ich bin deshalb kein anderer Mensch“, sagt Schreiner. Kommunikation auf Augenhöhe ist ihm wichtig. In seiner Freizeit verbringt er gerne Zeit mit seiner Partnerin und seinem Sohn oder geht Mountainbiken.

 

Titelbild: Aus dem Feldbacher Lager liefert Schreiners Firma jährlich fast eine Million Pakete – Foto: Mitarbeiter des niceshop.com Teams

Journalismus und PR Studentin an der FH JOANNEUM Graz, Austria

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

zwei × zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben