Facebook Gruppe Weihnachten 2020 in Eggenberg auf einem Tablet sichtbar
Lesezeit: 2 Minuten, 30 Sekunden

Weihnachtsmarkt: Bummeln in der Facebook-Gruppe

in VIERTEL(ER)LEBEN von

In Österreich dürfen 2020 keine Christkindlmärkte stattfinden. Als Alternative hat sich Andrea Lepenik etwas Besonderes einfallen lassen – den virtuellen Adventsmarkt „Weihnachten 2020 in Eggenberg“.

Dass es dieses Jahr wegen Corona keine Weihnachtsmärkte im klassischen Sinn geben soll, wollte die Eggenberger Bezirksrätin Andrea Lepenik (ÖVP) nicht auf sich beruhen lassen. Sie gründete kurzerhand die Facebook-Gruppe „Weihnachten 2020 in Eggenberg“. Als Plattform für alle, die sonst auf den Adventmärkten anzutreffen sind.

Da Lepenik schon früher Weihnachtsmärkte im Eggenberger Gemeindepark organisiert hat, kennt sie viele der „Standler“ persönlich und hat sie eingeladen, ihre Produkte heuer auf diese Art zu vertreiben. Die Gruppe, die mehr als 200 Mitglieder umfasst, gibt es nun seit etwa vier Wochen. Sie heißt zwar „Weihnachten 2020 in Eggenberg“, aber Lepenik sagt, dass alle Grazer*innen herzlich willkommen sind.

Kekse, Kränze und Co.

Juanita’s Nähbox bietet in der Facebook-Gruppe etwa Brillenbänder, Mund-Nasen-Schutz und Stoffpferde an. Alle Produkte sind Unikate und werden von Juanita Guerra Arellano in ihrem Atelier Juanita’s Nähbox in Stattegg hergestellt. Ebenfalls vertreten ist die Kreativwerkstätte der Wohngemeinschaft Algersdorf, in der Werkstättenleiterin Heike Haller mit Menschen mit körperlicher Behinderung feinmotorische Fertigkeiten trainiert und kleine Kunstwerke herstellt. Darunter sind Glücksbringer und Schneemänner aus Keramik, Weihnachtskrippen oder Weihnachtskarten. Walter Ternek bietet selbstgemachte Adventkränze, Kinderspielsachen wie Autos und Kerzenständer an, Roswitha Konrad Koalas, Elefanten und allerhand andere selbst gehäkelte Kuscheltiere. Regelmäßig werden von Mitgliedern auch Bilder der weihnachtlich geschmückten Grazer Innenstadt, der Eiskrippe im Landhaushof oder des schneebedeckten Schloss Eggenbergs in die Gruppe gepostet.

Puppen gemacht von der WG Algersdorf, Foto: Heike Haller
Handgemachte Puppen der WG Algersdorf – Foto: Heike Haller

Seit 1993 führt Andrea Lepenik mit ihrem Mann Erich die Werbeagentur CDC in Wetzelsdorf. „Mein Mann ist der künstlerische Part und ich arbeite mit: Dinge einkaufen, Dinge organisieren, Buchhaltung und solche Sachen.“ Erich Lepenik hat auch das Märchen „Wie kommt Eggenberg bloß zu den 3 Raben?“ verfasst, das auf der klassischen Sage über das Eggenberger Wappen von Johann Schleich beruht. Das Märchen ist, anders als die Sage, mit allerhand Lokalkolorit ausgeschmückt und endet mit einer Liebesgeschichte.

Eggenberger Vielfalt und Bezirksrat

Mit gemeinnütziger Arbeit in Kontakt kam Andrea Lepenik erstmals beim Adventzauber in Reininghaus. Als nächster Schritt folgte im Mai 2016 die Gründung des Vereins Eggenberger Vielfalt. Das Herbstfest im ASKÖ Stadion Eggenberg, die Weihnachtsmärkte im Gemeindepark, das Maibaumaufstellen und die Langschläferflohmärkte am Hofbauerplatz waren weitere Stationen der Vereinsgeschichte. Damals hörte sie auch zum ersten Mal von den Sorgen der WG Algersdorf – das war für Lepenik der zündende Funke sich im Bezirk zu engagieren.

Auf die Vereinstätigkeit folgte schließlich im November 2018 ein Sitz als türkise Bezirksrätin. In dieser Funktion beschäftigt sie sich zum Beispiel mit Ausschreibungen für Bauverhandlungen und verschiedenen Anliegen der Einwohner. “Ich versuche natürlich, ihnen zu helfen, aber Entscheidungsträger sind andere. Du kannst nur versuchen, dich stark zu machen, sie zu unterstützen und für ihre Sorgen da zu sein.”

Seit die 60-Jährige im Bezirksrat ist, hat sie ihre Vorstandstätigkeit in der Eggenberger Vielfalt zurückgelegt. „Der Verein soll (…) nicht parteipolitisch besetzt sein“, so Lepenik. Auch „Weihnachten 2020 in Eggenberg“ entstand rein aus gemeinschaftlichem Engagement und ist nicht politisch motiviert. Lepenik ist es wichtig, etwas im Bezirk zu bewegen und den Einwohner*innen zu helfen, wo sie nur kann. Sie blicke sehr gerne auf die Maibäume und die Weihnachtsmärkte zurück. Besonders für die Initiativen im Gemeindepark hätte sie, vor allem von ältere Leuten, positive Rückmeldungen bekommen. „Da sind schon ganz viele alte Anwohner, die das sehr begrüßen. Die eine totale Freude damit haben, dass einfach etwas passiert.“

Titelbild: Facebook Gruppe „Weihnachten 2020 in Eggenberg“ – Foto: Alexandra Philippitsch

Lebenslustige Kärntnerin die gerne Musik macht, guten Wein liebt und einen Faible für Detektivgeschichten hat.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

3 × vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben