Lesezeit: 2 Minuten, 44 Sekunden

Hier läuft alles rund: Schallplattenbörse im Annenviertel

in VIERTEL(ER)LEBEN von

Der Retro-Hype hat auch die Tonträger erfasst. Während die Verkaufszahlen von CDs stagnieren, wächst der Vinyl-Markt wieder. Vielerorts werden für Musik-Enthusiasten Schallplattenbörsen veranstaltet, so auch im Annenviertel.

Beim Eintreten in das „Billardcafe Immervoll“ strömt einem der Geruch alter Kartons, die wohl im Keller gelagert wurden, entgegen. Sofort ist klar: Hier wechseln an diesem Tag Vinylplatten ihre Besitzer.  Schallplattenbörsen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Die Anbieter handeln fast ausschließlich mit gebrauchten Exemplaren. Aktuelle Songs, die auch auf Vinyl veröffentlicht wurden, sind weniger gefragt.  

Musikfans treffen sich im „Immervoll“

Eine Veranstaltung dieser Art fand heuer bereits im “Billardcafé Immervoll” am Lendplatz statt. Seit 15 Jahren treffen sich an diesem Ort Musik-LiebhaberInnen, um ihre Sammlungen zu vergrößern. Als Organisatoren traten “itsjazz” aus Deutschland und “Woodstock Record CD DVD Shop” aus Kroatien auf, die im vergangenen Jahr zweimal eine Schallplatten- und CD-Börsen in der steirischen Landeshauptstadt abhielten. Beworben wird die Veranstaltung über Facebook und durch den Grazer Plattenladen “Inandout Records”. Auch dieses Mal lockte die Börse zahlreiche internationale Verkäufer und Kunden an. 

Die Händler bekommen die Verkaufsstände, die aus Biertischen oder Billardtischen bestehen, im Vorfeld zugeteilt. Einige, die schon seit mehreren Jahren an diesem Event teilnehmen, haben bereits einen Stammplatz.
Fein säuberlich nach Genre sortiert und in Kartons oder Plastikboxen verstaut, präsentiert ein Dutzend  Händler stolz seine Waren. Um die Cover zu schützen, sind die Schallplatten meist in Plastik gehüllt. So können die Besucher wunderbar durch die Auswahl „blättern“. Zwischendrin mischen sich auch CDs und alte Musik-Magazine ins Sortiment.

Die Preise für Schallplatten starten bei etwa 20€, CDs bleiben im einstelligen Bereich. Singles stehen günstiger zum Verkauf. Nach oben hin gibt es für echte Sammlerstücke keine preisliche Grenze. 

Schallplatten an der Wand aufgehangen
Besonders wertvolle Exemplare werden gut sichtbar aufgehängt. – Foto: Florian Schantl

Die Renaissance der Schallplatten

Das Publikum ist bunt gemischt. Es scheint, als wäre die Faszination der Langspielplatte nie verloren gegangen. Auch in Zeiten von Streaming wollen viele weiterhin ihre Musik in den Händen halten können. 2017 sind in Österreich 345.000 Schallplatten über die Ladentische gegangen – dieser Wert konnte zuletzt im Jahr 1991 erzielt werden. Neben Menschen, die Schallplatten noch von früher kennen und lieben, schlendern auch erstaunlich viele junge Leute, die höchstwahrscheinlich nicht mit Schallplatten aufgewachsen sind, durch die Reihen. Stefan, 30 Jahre alt, aus Wien, ist extra für die Schallplattenbörse nach Graz gereist. “Ich versuche jede Börse mitzunehmen. Auch heute habe ich wieder seltene Exemplare für meine Sammlung gefunden.”

Aus den Lautsprechern ertönt Musik aus allen Genres. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei: “Waterloo” von ABBA folgt auf “What a Wonderful World” von Louis Armstrong. Die Einrichtung des “Billardcafé Immervoll” und die Musik schaffen eine authentische und lockere Retro-Atmosphäre. Perfekt, um einmal abzuschalten und bei dieser Schallplattenbörse in die Vergangenheit einzutauchen.

Eingang des Billardcafé Immervoll
Der bunte Eingang ins temporäre Schallplattenparadies. – Foto: Florian Schantl

Ein breites Sortiment für jeden Musikgeschmack

Ein Verkäufer aus Deutschland erzählt, vor allem der direkte Kontakt zu seinen Kunden sei ihm wichtig.
Ein Mann kommt zu dem Stand und fragt nach dem Album “Some Girls” von den Rolling Stones aus dem Jahr 1978. Nach einem schnellen Blick in seine Liste bemerkt der Händler, dass er dieses Exemplar nicht hat. Daraufhin bietet er dem Kunden an, dass er in seiner Sammlung schauen wird. Sie tauschen Telefonnummern aus und der Händler verspricht die gewünschte Langspielplatte zu der nächsten Schallplattenbörse mitzubringen.

Auf die Frage, an welchen Platten die größte Nachfrage besteht, gibt es keine eindeutige Antwort. Platten von bekannten Musikern wie Beatles, Queen, ABBA oder auch Black Sabbath würden stets Abnehmer finden, doch auch für Insider-Musik wie zum Beispiel Indie-Pop gäbe es ein Publikum. Abschließendes Fazit des deutschen Händlers: “Mit etwas Verkaufserfahrung weiß man, welche besser gehen.”

 

Update aufgrund der derzeitigen Covid-19-Situation

Die beschriebene Veranstaltung fand am 19.01.2020 statt. Aufgrund der derzeitigen Lage haben die Veranstalter alle geplanten Börsen abgesagt. Am 05.07.2020 findet jedoch eine ähnliche Schallplattenbörse in der Grazer Messe statt.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

2 × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben