Lesezeit: 2 Minuten, 40 Sekunden

BackCup – Zero-Waste zum Mitnehmen

in Allgemein/VIERTEL(ER)LEBEN von

Die Gastronomie öffnet wieder. Wer Kaffee und Co. aber lieber mitnehmen will, kann den BackCup nützen. Über müllfreien Kaffeegenuss im Annenviertel.

Etwa 1.000 Kaffee-Becher werden alleine zwischen Hauptplatz und Jakominiplatz jeden Tag weggeworfen. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Umweltamts der Stadt Graz aus dem Jahr 2017. Die praktischen Einwegbecher bestehen aber nicht ausschließlich aus Papier, sondern besitzen oft eine dünne Kunststoffbeschichtung, welche das Recycling erschwert. Gegen diesen unnötigen Müll kämpft die Stadt Graz gemeinsam mit dem Zero-Waste-Laden Das Gramm seit Dezember 2018 an.

Das Mehrweg-System funktioniert so: Für jeden BackCup zahlen KundInnen ein Euro Pfand zusätzlich. Nach der Verwendung bekommen sie das Geld oder einen sauberen Becher zurück. 17 Cafés im Annenviertel machen mit, in ganz Graz sind es über 60. Anfangs waren es 3000 Becher, mittlerweile sind über 14.800 Becher im Umlauf. Sie bestehen aus BPA freiem Polypropylen, werden in München hergestellt und bis zu 500 mal wieder verwendet. Mit 0,25 und 0,4 Litern fassen sie genug für alle Kaffee-Junkies. Die Betriebe waschen die BackCups in den eigenen Geschirrspülern, sie müssen also nicht transportiert werden, was den CO2 Abdruck verringert.

BackCup im Annenviertel

Omas Teekanne bewertet das System positiv. Das Café am Nikolaiplatz hat auch Einwegbecher für TouristInnen, welche die BackCups oft zu umständlich finden. Viele StammkundInnen setzen aber auf das System und geben den Becher bei einem der naheliegenden Cafés ab. Die MitarbeiterInnen verweisen an das Mangolds, das Cocoquadrat und das Vergissmeinnicht als nahe Rückgabeorte und vermitteln so ihre KundInnen an andere Cafés, Restaurants oder Coworking Spaces, die nachhaltiger arbeiten wollen. Die Miteigentümerin von Omas Teekanne Yuno Khripunova findet, dass man auch auf den Bechern auf andere Cafés aufmerksam machen sollte. So könnte man die Distanzen zwischen den Cafés angeben, um den KundInnen den Umstieg auf das System zu erleichtern.

In Omas Teekanne kommt das Konzept gut an, erzählt Yuno Khripunova. – Foto: Nikolai Hartlieb

Im Conte werden häufiger Getränke mitgenommen, wenige Menschen setzen sich in das Café in der Annenstraße. Dort wird ungefähr jeder zehnte To-Go-Becher im BackCup konsumiert. Auch dort erzählt man uns, dass mehr auf das System aufmerksam gemacht werden sollte, denn dann würden die KundInnen öfter zu der nachhaltigen Alternative greifen.

Cups ohne Ökodeckel

Ein großes Problem der Becher: Es gibt keine wiederverwendbaren Deckel! Grund ist laut Grazer Umweltamt, dass man „noch keine optimale Lösung für Logistik, Reinigung und Hygiene“ gefunden hat. Das Umweltamt empfiehlt daher, die BackCups ohne Deckel zu verwenden. Die Cafés lösen das Problem unterschiedlich: Manche setzen auf Plastikdeckel, andere auf kompostierbare.

Eine Studie für das deutsche Umweltbundesamt zeigt, wie problematisch nicht-wiederverwendbare Deckel sind: Werden auf Mehrwegbechern Einwegdeckel benutzt, verschwinden die positiven Effekte gegenüber den Einwegbechern fast gänzlich, da die Klimabilanz der Deckel sehr schlecht ist und die positive Bilanz der Mehrwegbecher das nicht ausgleichen kann. Am besten nutzt man also die Einwegdeckel mehrmals oder verwendet den Becher alleine.

Wer aus BackCups trinkt, spart auch noch Geld. Viele Cafés bieten Rabatte an, wie beispielsweise Das Gramm, wo es für jeden Mehrweg-Kaffee zwei statt einem Stempel auf der Stempelkarte gibt. Der Zero-Waste-Laden ist auch in die Planung und Umsetzung des Projekts eingebunden. Die Stadt Graz finanziert das Projekt nach einem erfolgreichen Jahr weiter, um einen Beitrag für weniger Müll zu leisten.

Diese 17 Cafés im Annenviertel machen mit.
Infobox

Alle BackCup-Partner im Annenviertel:

  • Bäckerei Sorger – Eggenberger Allee, 8020 Graz
  • Cafe tube’s – Grieskai 74a, 8020 Graz
  • cafe vergissmeinnicht – Griesgasse 26, 8020 Graz
  • Coffee and Kitchen – Metahofgasse 30, 8020 Graz
  • Bäckerei Sorger – Annenpassage-Bahnhofgürtel 89, 8020 Graz
  • Coffeeshop Barista´s Eggenberg – Eggenberger Allee 14, 8020 Graz
  • CTG OG – Annenstraße 22, 8020 Graz
  • das café im Krankenhaus der Elisabethinen, Elisabethinergasse 14, 8020 Graz
  • Die Scherbe – Stockergasse 2, 8020 Graz
  • Jugend am Werk Steiermark – Gürtelturm Cafe – Gürtelturmplatz 1/2, 8020 Graz
  • Kunsthauscafe – Südtirolerplatz 2, 8020 Graz
  • Mangolds – Griesgasse 11, 8020 Graz
  • Omas Teekanne OG – Nikolaiplatz 1, 8020 Graz
  • Parks 2 – Griesgasse 7, 8020 Graz
  • The Lend – Kitchen and Bar – Grüne Gasse 2, 8020 Graz
  • Tribeka Grieskai – Grieskai 2, 8020 Graz
  • Bäckerei Sorger – Südtirolerplatz 14, 8020 Graz

Wohnt im Flixbus zwischen Graz und Hamburg, macht gerne Sport und hasst es, Biografien über sich selbst zu schreiben

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

10 + neun =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben