Lesezeit: 3 Minuten, 5 Sekunden

Ćevapčići Open Air: Vom Fake zum Festival

in KULTUR von

Im Grazer Volksgarten fand am 20.6.2019 das von einer nicht immer einfachen Historie geprägte Ćevapčići Open-Air-Festival statt – dieses Mal wieder wirklich.

Die Geschichte beginnt 2017. Über 5000 Fans balkanischer Grillkunst bekundeten damals auf Facebook ihr Interesse an der Veranstaltung „Ćevapčići Open Air Graz“, viele davon besuchten am angegebenen Tag auch den Augarten. Der war damals noch ein schöner, von Baggern und Walzen unberührter Park, aber Ćevapčići, Zwiebel und Ajvar fand man damals keine vor. Wer dahinter steckte und hunderte Fleischbegeisterte in die Irre führte, ist bis heute unklar. Das Gute daran ist: Wir können mittlerweile tatsächlich ein Ćevapčići-Open-Air zum Grazer Sommerterminkalender hinzufügen.

Ein neuer Versuch

2018 ist im Augarten wieder ein Ćevapčići Festival angekündigt. Die Zahl der Interessierten ist erneut hoch und tatsächlich findet es diesmal statt. Für einen Tag wird der Augarten in ein südosteuropäisches Fleischparadies verwandelt, die Warteschlangen damals waren länger als die längsten Ćevapčići, die Organisation schlecht. Aber immerhin. Es fand statt.

Die komplizierte Geschichte des Ćevapčići Open Air reißt auch dieses Jahr nicht ab. Eigentlich hätte es schon am Sonntag, 16. Juni 2019, stattfinden sollen, wurde aber wegen schlechter Wetterprognosen auf Donnerstag verschoben. Am 20. Juni folgte dann der zweite Versuch, das zweite, inoffiziell dritte, Ćevapčići-Festival durchzuführen. Diesmal verschlug es die Organisatoren auf die andere Murseite, in den Volksgarten. Ab 12 Uhr ging es los und am Anfang füllte sich der Volksgarten nur spärlich, den Grazern sitzen die negativen Ćevapčići Erfahrungen der letzten Jahre offenbar noch tief in den Knochen. Später füllt sich der Volksgarten jedoch immer mehr, sogar ein kurzer Regenschauer kann den Ćevapčići-Connaisseuren nichts anhaben.

Kirtag-Feeling zwischen Fleischgeruch.
Kirtag-Feeling zwischen Fleischgeruch. – Foto: Jakob Thaller

Beim Ankommen im Volksgarten erlebt man durch die paar Standln, an denen man bunte Luftballons, bedruckte Fortnite-Pölster, Tassen mit Automarken und allerlei Ramsch kaufen kann, leichte Kirtag-Flashbacks. Die legen sich aber schnell, sobald einem der angenehm würzige Geruch des gegrillten Fleisches in die Nase steigt. Am sogenannten Platz der Begegnung preisen zahlreiche Ćevapčići-Köche verschiedenster Nationalitäten ihre Produkte an.

Das Treffen der Fleischgiganten

Mehrere Grazer Lokale wie das Konoba-Kroatien in der Innenstadt oder das Dolly Bell in der Heinrichstraße sind vertreten. Jeder hat seine eigenen Ćevapčići Variationen. Der Romania Markt bietet das Rumänische Nationalgericht Mititei an, das sind Ćevapčići ähnliche Fleischröllchen ohne Ajvar, dafür mit Senf und selbstgemachten Pommes. Wenn man sich durch die verschiedenen Leckereien schmaust, fällt auf: Dieses Jahr gibt es mehr Anbieter, dafür aber weniger Gäste als im Vorjahr. Die Wartezeiten sind teilweise noch immer lange, aber verhungern muss hier keiner.

Rumänsiche Mititei mit Senf und selbstgemachten Pommes.
Rumänsiche Mititei mit Senf und selbstgemachten Pommes. – Foto: Jakob Thaller

Ćevapčići gibt es in allen möglichen Längen und Formen, auch die Qualität der gebotenen Ware variiert stark. Für Fleischfans ist es ein Genuss, sich durch alle Stände zu schmausen, manche sind zu trocken, manche zu roh. Je mehr Ćevapčići man isst, desto schwerer fällt es, das perfekte Ćevapčići zu definieren. Die Studentin Susanne K. meint “An sich ist das ein cooles Festival, aber ich habe leider einen Stand erwischt, der nicht so gut war. Für Vegetarier gibt es kaum Auswahl, das ist irgendwie klar, aber trotzdem hoffe ich, dass es wiederholt wird. Ich finde es schön wenn der Volksgarten so belebt ist.”

Kernöl und Puntigamer

Für die Unterhaltung der Kinder gibt es eine schon etwas in die Jahre gekommene Angry-Birds Hüpfburg. Die Erwachsenen wiederum werden mit köstlichem kroatischen Karlovačko, oder auch steirischem Puntigamer und den stimmigen Beats von DJ Barok bei Laune gehalten.

Bis in die frühen Abendstunden dauerte das Spektakel. Für die heimatverbundenen Besucherinnen und Besucher, die sich an diesem Feiertag in den Volksgarten getraut haben um ein Fest der europäischen Fleischkultur zu zelebrieren gab es übrigens etwas ganz besonders: Das Steirer Standl. Ćevapčići, die zu 100% aus Wildfleisch hergestellt werden und zusätzlich zum Ajvar mit einer Kernölsauce serviert werden.

Steirische Ćevapčići aus Wildfleisch mit Ajvar und Kernölsauce.
Steirische Ćevapčići aus Wildfleisch mit Ajvar und Kernölsauce. – Foto: Jakob Thaller

Das Ćevapčići-Festival 2019 war durch seine pure Vorhandenheit auf jeden Fall besser als 2017 und auch organisatorisch sind einige Fehler von 2018 vermieden worden. Trotzdem lief noch nicht alles reibungslos ab, dafür sind teilweise auch die unberechenbaren Wetterumschwünge verantwortlich. Als Fleischliebhaber kann man aber nur hoffen, dass sich diese Veranstaltung in Zukunft einen Fixplatz im Kulturkalender der Grazerinnen und Grazer ergattern wird. 

8200, 2320. mag: musik, film, medien, kochen, lesen, schwechsn, das internet. mag nicht: leere (wort-)hülsn, sich selber beschreiben, das internet.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

18 + vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Ganz schön oag!

Anfang Mai öffnete der Kulturverein oag seine Pforten am Grazer Lendplatz. Neben
Gehe zu Nach oben