Lesezeit: 2 Minuten, 43 Sekunden

98 Meter – The Base wandert

in KULTUR von

Mit Sack, Pack und Fans macht sich die Grazer Band The Base am 5. Jänner auf eine Wanderung. Nach 98 Metern ist’s aber wieder genug und die Musiker kehren zurück auf die Bühne. Bergschuhe obligat, Fitness gefordert.

Von: Anja Leitner, Maximilian Pless

Angelehnt an kommerzielle Wandertage, wie sie Andreas Gabalier und Sebastian Kurz vergangenes Jahr veranstalteten, wollen die Musiker von The Base mit dem Trend gehen. “Aber nicht zu weit, weil das würde sowohl uns körperlich überfordern, als auch die meisten unserer Fans”, sagt Norbert Wally. Er, Karlheinz Miklin jr. und Albrecht Klinger versuchen sich also an einer beliebten Variante zum direkten Kontakt mit ihren Fans und veranstalten die erste Drei-Heiligen-Königstour mit einem anschließenden wohlverdienten Konzert in der Scherbe.

Wandern und Helfen

Obwohl die Wanderung eigentlich ironisch gemeint ist, wollte die Musikgruppe sie mit einem guten Zweck verbinden. Die gesammelten Spenden kommen der frühen Sprachförderung im Caritas-Kindergarten in der Mariengasse zugute. Wally setzt sich folgendes Ziel: “Wenn ein paar hundert Euro für den Kindergarten zusammenkommen, ist das super!”

Sponsorenpakete in Form von 20 limitierten Wanderrucksäcken sind für 30 Euro in der Lotte erhältlich. Dieser enthält alles, was das Mit-The-Base-Wanderer-Herz höher schlagen lässt: Fressalien, Getränke, Badesalz, Band-Geschenke und eine Eintrittskarte zum Gig am Abend in der Scherbe. Was man als Extrem-Tourengeher eben so braucht. Wer aufgrund der begrenzten Stückzahl keinen Rucksack mehr bekommt, darf gegen eine freiwillige Spende für den Kindergarten natürlich auch gerne ohne mitwandern. Die genaue Route finden Fans auf bergfex.at.

Die Route der Drei-Heiligen-Königstour
Die Route der Drei-Heiligen-Königstour – Foto: Maximilian Pless/Google Maps

Um 19 Uhr treffen sich die mutigen Wanderer vor der Lotte, um den schweren Weg gemeinsam in Angriff zu nehmen. Die Rucksäcke geschultert, die Schuhe eng geschnürt, das Abenteuer in Sicht. Die Tour führt zuerst durch die Häuserschluchten der Mariahilferstraße und findet ihren ersten Höhepunkt an der Lichtung vorm Hotel Feichtinger. Nach den ersten Strapazen sollen sich die Wanderer ausruhen können, während sie einem Ständchen der Musiker lauschen. Ganz unplugged, versteht sich. Nun haben die Berggeher den Gipfel bereits im Blickfeld und können die letzten Kräfte für die noch zu absolvierende Wegstrecke (51,3 Meter) mobilisieren. Bei der geplanten Ankunft in der Scherbe gegen 19:10 Uhr müssen sich Abenteurer auf müden Beinen in den Keller quälen. Dort wird der anstrengende Marsch mit einem Konzert belohnt. Voller Stolz kann man sich den Klängen der Musiker hingeben, schließlich braucht die reine Strecke in etwa 38 Sekunden.

Annenviertel – nicht nur als Wanderweg imposant

Die Drei-Heiligen-Königstour verbindet zwei von Norbert Wallys Lieblingslokalen, Lotte und Scherbe. Der 48-Jährige ist ein echter Annenviertler und verbringt seine Zeit am liebsten auf der rechten Murseite. Er hat die Veränderungen des Viertels hautnah miterlebt, wie er erzählt: “Es ist schon bunt, jetzt, und a bisserl tief. Die Annenstraße selbst ist schon eine ziemliche G’stättn gegen früher.” Die in den 70er Jahren so beliebte Einkaufsstraße sei damals wesentlich prächtiger gewesen. “Bei alten DKT’s, dem Spiel, da hat eine Miete in der Annenstraße richtig viel Geld gekostet.” Für Wally hat sich der Kern des Annenviertels Richtung Lendplatz verschoben, aber Gries und Lend seien ohnehin sehr vielfältig. “Es steht nicht still. Es tut sich auf dem Murufer viel mehr, als am anderen, es ist viel lebendiger”, meint der The-Base-Frontmann.

Die Annenstraße als Teil des Traditionsspiels DKT – Foto: Petra Buser

Wordrap mit Norbert Wally:

Schönster Platz in Graz: Lendplatz
Das Annenviertel ist: das lebendigste und unvorhersehbarste Viertel von Graz
The Base ist: mal müde, mal weise, aber scho recht guat
Hunde oder Katzen: ich kenne sehr unsympathische Hunde und sehr unsympathische Katzen, ich mag mich da nicht festlegen
The Beatles oder Queen: unterm Strich die Beatles
Größter Erfolg: dass wir uns nach 30 Jahren noch nicht aufgelöst haben
Liebstes Reiseziel: Korsika
Das beste Essen gibt es im: ZaZa Florenz oder Vina Graz
Größte Leidenschaft neben der Musik: Die Wahrheit ist leider Bier trinken

Fährt Motorrad & hat Hühner, damit die Enkelkinder was zu singen haben. Spielt exzessiv Sims & mit Worten.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

4 × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Gehe zu Nach oben