Lesezeit: 3 Minuten, 16 Sekunden

“Die Österreicher trinken so langsam”

in KULTUR von

Was ein echter Ire vom St. Patrick´s Day in Graz hält und wie sich die Pubs im Annenviertel für den Ansturm am 17. März rüsten. Ein Stimmungsbericht. 

Eine ganz zentrale Rolle am St. Patrick’s Day spielt die Musik. Das meint zumindest Eamonn Donnelly, Sänger der Band Boxty, die – so die Selbstbeschreibung – “Irish Folk von bitter bis süß” im Programm hat. „Irische Musik darf in keinem Irish Pub fehlen, ganz besonders nicht am St. Patrick’s Day.“ Nach Graz kam Donnelly schon vor 29 Jahren, hat hier in der Steiermark also schon deutlich mehr Jahre verbracht als in seinem Heimatland Irland. „Eigentlich wollte ich nur eine Nacht hierbleiben, doch dann habe ich mich verliebt“, verrät der Familienvater. Vier Jahre später gab es in der Scherbe den ersten Auftritt als Band, damalsnoch zu zweit und unter einem anderen Namen. Mittlerweile zählt die Band sechs Mitglieder. Musiker wollte Eamonn früher eigentlich nicht werden. „Ich habe als Kind immer gerne im Chor gesungen, aber ich kann nicht mal Noten lesen.“ Doch hier in Österreich hilft ihm die irische Musik, da sie ihn an die Heimat erinnert und es leichter macht, von zuhause weg zu sein. An den irischen Balladen gefällt ihm besonders gut, dass Geschichten erzählt werden. „Es geht nicht nur um Liebe, wie in den meisten heutigen Popsongs, sondern auch um schwierige Themen wie Krieg und Mord.“

Boxty bei der Bandprobe – Foto: Marie-Sofie Kogler

Dass es am St. Patrick’s Day nicht mehr Live-Musik in Graz gibt, findet Donnelly sehr schade, aber es freut ihn, dass auch hier dieser Festtag immer beliebter wird. Selbst fortgegangen ist er an diesem Tag aber schon lang nicht mehr, da er die letzten zehn Jahre immer mit seiner Band gespielt hat – wie auch dieses Jahr in der Generalmusikdirektion (Beginn: 20 Uhr). Gefeiert wird aber trotzdem, nach dem Konzert. Mittlerweile sei der St. Patrick’s Day in Graz nämlich fast schon so spektakulär wie in Irland. Einen Unterschied zwischen Irland und Österreich kann Donnelly aber sehr wohl feststellen: „Die Österreicher trinken so langsam, das gäbe es bei uns nicht. Das Pint bleibt in Irland nicht lange voll am Tisch stehen.“

„Grüne Farbe ist in Graz jetzt ausverkauft“

Und wo wird der St. Patrick’s Day am Besten gefeiert? Natürlich in einem Irish Pub. Davon gibt es im Annenviertel mehrere. The Pub am Mariahilferplatz ist auf den Ansturm am 17. März bestens vorbereitet. „Ich hab’ heute extra noch grüne Lebensmittelfarbe besorgt. Die ist jetzt in ganz Graz ausverkauft“, sagt Eigentümer Jürgen Gläser. Denn am St. Patrick’s Day darf eines nicht fehlen: grünes Bier. Zusätzlich gibt es noch andere Goodies. Beim Bestellen eines Pitchers Bier gibt es einen St. Patrick’s Day Hut, bei drei Pitcher ein passendes T-Shirt. Auch die Deko wird in Grüntönen gehalten. The Pub gibt es seit mittlerweile fast sieben Jahren. Gläser selbst ist ein großer Fan des irischen Feiertags, doch selbst feiern kann er nicht mehr, seit er hinter der Theke stehen muss. Spaß hat er an dem Tag trotzdem. „Man kann mit den Leuten gut mitfeiern, auch wenn man arbeiten muss. Es ist ein sehr lustiger Tag.“ Der St. Patrick’s Day ist in den letzten Jahren laut Gläser definitiv beliebter geworden. „Das ist mittlerweile richtig groß. An dem Tag ist überall was los. Es ist bestimmt der umsatzstärkste Tag im Jahr.“ Gläsers besonderer Tipp für den Tag: Unbedingt eine Pub-Tour machen.

Kein grünes Bier

Das “Pub” ist nicht das einzige Lokal im Viertel, das zum Feiern einlädt. Das Running Horse in der Kosakengasse ist zwar eigentlich ein English Pub, doch das hält die Gäste nicht davon ab, den irischen Feiertag auch hier ordentlich zu zelebrieren. „Am St. Patrick’s Day ist bei uns definitiv mehr los, da die Leute immer auf der Suche nach Guinness sind“, erzählt Kellnerin Sabrina Schadl. Stressig wird es dabei aber nicht, weil das Horse erst um 18 Uhr aufsperrt, da sei das Ärgste immer schon vorbei. Das Running Horse verzichtet jedoch auf das typische Merkmal des St. Patrick’s Day. „Bei uns gibt es keine Specials oder grünes Bier. Die Gäste fragen zwar hin und wieder danach, aber simma uns ehrlich: Schmecken tut’s doch so oder so gleich.“

Das Running Horse in der Kosakengasse – Foto: Marie-Sofie Kogler
Infobox
Der St. Patrick’s Day ist der Gedenktag des irischen Bischofs Patrick, der im 5. Jahrhundert gelebt und das Christentum nach Irland gebracht haben soll. Von dem streng christlichen Feiertag ist heute allerdings nicht mehr viel übrig. Es wird ausgelassen gefeiert, getrunken und grüne Kleidung getragen. Als gesetzlicher Feiertag gilt er allerdings nur in Irland, Nordirland, Montserrat, sowie im kanadischen Neufundland.

Boxty spielt am St. Patrick’s Day live in der Generalmusikdirektion. Start ist um 20 Uhr, Karten kann man noch an der Abendkassa kaufen.

Fährt Moped und macht einen auf Karla Kolumna. Trägt gern rosa und sieht (fast) alles positiv. Ist süchtig nach Tee, egal ob warm oder kalt, und trinkt Unmengen davon. Interessiert sich für Politik, ihren Hund und Lifestyle.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Thesen zum Brunch

responseABILITY lautet der Titel der aktuellen <rotor>-Ausstellung, bei der Künstler des Artist-in-Residence-Programms  West
Gehe zu Nach oben