Lesezeit: 3 Minuten, 6 Sekunden

Eine rauschende Ball-Nacht

in SPORT von

Der Super Bowl. Das Finale der amerikanischen Football-Liga. Das größte Einzelsportereignis der Welt. Fans weltweit fiebern dem Spiel jedes Jahr entgegen. Auch im Annenviertel steigt die Spannung.

„In Graz und ganz Österreich gibt es in den letzten 20 Jahren immer mehr Super Bowl-Veranstaltungen“, sagt Christoph Schreiner, Geschäftsführer der in Eggenberg beheimateten Graz Giants. Der Verein, selber zehnmaliger österreichischer Meister veranstaltet selbst seit einigen Jahren Feiern rund um die Spielübertragung, dieses Jahr im Hotel Wiesler am Grieskai. Der Rahmen für die Feier fällt damit etwas gehobener aus und kostet auch zwischen 59 und 70 Euro. Typisch amerikanisches Flair ist für die Veranstalter trotzdem ein Muss: „Burger, Hotdog, Popcorn und Bier gehören einfach dazu.“

Aber auch in klassischerem Ambiente, in Bars oder Pubs mit Sportübertragungen, lässt sich das Spiel im Annenviertel verfolgen. Hier gilt es, auf die Öffnungszeiten zu achten: Der Super Bowl beginnt am 5.2. um 0.30 Mitteleuropäischer Zeit und endet zwischen vier und fünf Uhr morgens. Viele Wirte haben zu dieser Zeit bereits geschlossen, manche veranstalten aber hauseigene Partys. So überträgt etwa The Pub am Mariahilferplatz das Finale am 4. Februar. Eine Alternative bietet das UCI Annenhof, wo Besucher das Spiel auf einer Kinoleinwand sehen können, laut Ankündigung die Übertragung von ProSieben.

„Der Super Bowl ist mittlerweile so eine bekannte Veranstaltung, die auch Leute genießen, die sonst mit Football nicht so viel zu tun haben”, sagt Christoph Schreiner. “Den Super Bowl kennt jeder.“ Das Spiel selbst ebenso wie die Showeinlagen, scheinen auf viele Leute eine große Faszination auszuüben. Besonders die traditionelle Einlage zur Halbzeit, die dieses Jahr Justin Timberlake übernimmt, ziehe viele an. Generell sei das Interesse an Football gestiegen. Die neuen Medien hätten es viel leichter gemacht, sich über den Sport zu informieren, die wachsende TV-Präsenz trage ihren Teil bei, erklärt Schreiner.

Richtig schauen

Die steigende Beliebtheit zeigt sich auch am Interesse deutschsprachiger Sender, die den Super Bowl übertragen. In Wien veranstaltet Puls 4 eine eigene Party. Bei den Giants haben die Feiernden die Qual der Wahl, sie können sich zwischen deutschem und englischem Kommentar entscheiden.

Welcher besser ist? „Für den wirklichen Football-Infizierten gibt es keine Alternative zum amerikanischen Original-Kommentar“, sagt Schreiner. Allerdings sei der für Laien schwerer zu verstehen, es würde Fachbegriffe hageln und weniger erklärt. Für Einsteiger seien also die deutschsprachigen zu empfehlen. „Meine Entscheidung ist ganz klar, ich werde mir den Super Bowl im Original anschauen.“

Super Bowl im Kino. Das gibt es im Annenviertel – Foto: Fabian Prettner

Die Spaßbremsen

Bei aller Vorfreude haben aber auch Super Bowl Partys ihre Tücken. In den USA bezeichnen Fans die Football-Liga NFL oft als „No Fun League“, eine Anspielung auf viele, teils schwer nachvollziehbare Regelungen auf und neben dem Spielfeld. So gab es teilweise harte Strafen für aus Sicht der Liga übertriebenen Jubel nach gelungen Aktionen, da die Gegner sich verspottet fühlen könnten.

Gar keinen Spaß versteht die NFL, wenn es ums Geschäft geht. In Amerika bekommen Veranstalter von Feiern regelmäßig rechtliche Probleme und auch in Europa ist man gewarnt. „Super Bowl Party darf man in Österreich eigentlich nicht sagen, der Begriff ist rechtlich geschützt. Deswegen gibt es bei uns auch eine ,Super Bowl Night`.“ Tatsächlich ist der Begriff „Super Bowl“ seit 1969 ein eingetragenes Warenzeichen der NFL. Die gewerbliche Nutzung ist daher nur mit Einverständnis der Liga erlaubt und mit Kosten verbunden. Die Rechtsabteilungen scheinen das auch durchzusetzen, in den USA gibt es regelmäßig Klagen. Als Resultat sind viele Wortspiele oder Neuschöpfungen entstanden um das Event zu umschreiben. Meistens wird einfach vom „Big Game“ gesprochen, was den Kern der Sache gut trifft.

Showdown

Der 52. Super Bowl, offiziell Super Bowl LXII, wird am 4. Februar in Minneapolis zwischen den New England Patriots und den Philadelphia Eagles ausgetragen. „An einem normalen Tag wird es sehr schwer, die Patriots zu schlagen“, sagt Schreiner. Die „Pats“ spielen ihr drittes Finale in den letzten vier Saisons, Gegner Philadelphia hat es zum ersten Mal seit Jänner 2005 wieder in das Endspiel geschafft. Damals verloren die Eagles knapp gegen die Patriots und werden wohl auf Revanche aus sein.

Ein weiterer Vorteil New Englands steht auf dem Platz: Quarterback Tom Brady. „An dem Faktum, dass er wohl der beste Footballer aller Zeiten ist, wird man schwer rütteln können“, meint Christoph Schreiner. Carson Wentz, der vielversprechende junge Spielmacher der Eagles, fällt hingegen aus. Sein Stellvertreter Nick Foles hat sich aber bisher gut geschlagen. Das und die bisher überzeugenden Leistungen Philadelphias in den Playoffs gibt den Fans Hoffnung. Die der Eagles-Fans auf einen Sieg lebt. Und unparteiische Sportfreunde hoffen jedenfalls auf ein spannendes Finale.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

fünf × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das letzte von

Angefochten!

Als eine von nur vier Sportarten stand das Fechten bei bislang allen

ESKape

Dem ESK Graz droht die Auflösung seiner Kampfmannschaft. Schriftführer Helmut Zauner und
Gehe zu Nach oben