Lesezeit: 2 Minuten, 41 Sekunden

Die Top-Veranstaltungen des Sommers

in KULTUR von

Es ist soweit: Die Sommerferien sind da. Wo sich die besten Veranstaltungen abspielen und was man in diesem Sommer nicht verpassen sollte, haben wir für euch herausgefunden. 

Eröffnung der Styriarte 2017 – „Graz tanzt“. Foto: Werner Kmetitsch

Styriarte

Ein Highlight des Sommers ist die Styriarte. Das Festival für klassische und historische Musik läuft noch bis 23. Juli. Neu ist in diesem Jahr die Verknüpfung von Musik und Tanz. Vor allem in der Helmut-List-Halle gibt es einiges zu sehen: Das Spektrum reicht von Schuberts Klavierklassikern über ungarische Tänze bis hin zum Rock’n’Roll der 50er- und 60er-Jahre. Zum Programm geht es hier.

Bewegtes Annenviertel

Für all jene, die Ferien nicht zwingend mit Faulenzen gleichsetzen und sich, der heißen Temperaturen zum Trotz, sportlich betätigen wollen, gibt es unter dem Motto „Bewegtes Annenviertel“ mehrere Angebote: Yoga für ALLE lädt zum Beispiel seit Mai immer mittwochs um 18 Uhr AnfängerInnen und Fortgeschrittene dazu ein, ihre innere Ruhe zu finden – die Termine gibt es hier. Für FrühaufsteherInnen bietet G´schmeidiges Morgenturnen noch bis September jeden Mittwoch von 08:00 bis 08:30 Uhr aktivierende und mobilisierende Übungen, um fit in den Tag zu starten. Leute, denen diese Aktivitäten noch nicht ausreichen, können zusätzlich montagmorgens beim Tanzen unter Pflanzen vorbeischauen.

Bewegtes Annenviertel: „Yoga für alle“ im Volksgarten. Foto: Maria Reiner

Kunstallee @Annenversum

Eine kilometerlange Galerie, eine tatsächliche „Kunstallee“ also, gibt es noch bis Ende Juli in der Annenstraße zu sehen. Die Kunstallee @Annenversum – vom Verein Base ins Leben gerufen – zeigt in 35 teilnehmenden Betrieben rund 40 verschiedene Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Poesie-Perfomance. Interessierte können die Kunstallee mit einer Schatzkarte erkunden oder an einem der Rundgänge teilnehmen. Außerdem gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm inklusive Workshops und Open Air Kino. Details dazu findet ihr hier.

Marktschreierei

Von 17. bis 21. Juli findet vokal.total – Internationale A Cappella Competition in Graz statt. Gruppen aus aller Welt liefern sich Battles in den Bereichen Beatbox Shootout, Pop, Comedy und Jazz. Bevor die „Wettkämpfe“ eine Woche lang im Dom im Berg ausgetragen werden, findet ein Opening-Event am Lendplatz geben. Unter dem Titel Marktschreierei eröffnen am 17. Juli drei Gruppen die Veranstaltung, anschließend daran sind auch ZuschauerInnen eingeladen, ihr gesangliches Können unter Beweis zu stellen. Die Aftershow-Party gibt es schließlich am 21. Juli im PPC, wo nochmals die besten Beatboxer gegeneinander antreten werden.

Marktschreierei 2016. Foto: Stefan Lozar

Weltmusik am Mariahilferplatz

Seit mittlerweile 12 Jahren gibt es „Multi-Kulti-Feeling“ am Mariahilferplatz zum Nulltarif. Der Platz am linken Murufer bietet von 20. Juli bis 12. August Jazz aus aller Welt. Zu sehen sind unter anderem Mamadou Diabate aus Burkina Faso, Gaby Moreno aus Guatemala und Marina & The Kats aus Österreich. Hier geht es zur Konzertübersicht.

La Strada

„Das ist es, was La Strada will, den Menschen einen neuen Blickwinkel auf ihre Stadt und ihre alltägliche Umgebung zu ermöglichen“, steht auf der offiziellen La Strada-Website geschrieben. Das Festival für Straßen- und Figurentheater, Neuen Zirkus und Community Art findet zum bereits 20. Mal statt. Von 28. Juli bis 5. August wird La Strada Bewegung in die Stadt bringen und unter anderem die Angie Hiesl-Produktion x-mal Mensch Stuhl präsentieren. Anlässlich des Jubiläums wird La Strada auch auf die vergangenen zwei Festivaljahrzehnte zurückblicken. Alle Infos und Details zum Programm findet ihr hier.

Angie Hiesl Produktion „x-mal Mensch Stuhl“ vom Lendplatz bis zur Griesgasse. Foto: Roland Kaiser

die alex identität

Auch am Ende des Sommers gibt es für TheaterliebhaberInnen noch einiges zu sehen: Ab September zeigt die Zweite Liga für Kunst und Kultur in Koproduktion mit dem theaterland „die alex identität. Wer sich davon einen 08/15-Theaterabend erwartet, ist jedoch fehl am Platz. Dem 2007 gegründeten Künstlerkolletiv geht es um „performance zum einstudieren von verhaltensregeln bei […] bürgerkriegsähnlichen zuständen durch stürmung des theaterraums, durch aggressive elemente, zustände oder ängste.“ Mehr dazu findet ihr hier.

Ein Abstecher in das Annenviertel sorgt also für erzählenswerte Geschichten am Ende der Ferien. Wir wünschen unterhaltsame Sommertage!

„Humor – ist das nicht der Gelbe aus dem Fernsehen?“ – Allzeitpessimistische, ständig schlecht gelaunte, schrecklich ehrliche und innerlich verkorkste fürs Karma Minuspunkte Sammlerin.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Gehe zu Nach oben