Lesezeit: 1 Minute, 30 Sekunden

Liveticker-Nachlese: Gasexplosionen im Leiner-Gebäude

in Allgemein von

*** LAUT KLEINE ZEITUNG DREI LEICHTVERLETZTE – STRASSENBAHNEN FAHREN WIEDER – FEUERWEHRMANN BEI LÖSCHARBEITEN VERLETZT, GRAD UNBEKANNT – PRESSEKONFERENZ AM HAUPTBAHNHOF IM GANG – POLIZEILICHE MELDUNG: BRAND GELÖSCHT   ***

Heute Mittag, ca. 12:00 Uhr, verursachte ein Brand am Dach des Leiner-Gebäudes in der Annenstraße vier Explosionen. Dieser Artikel unterliegt laufend Updates.

Weiterhin dichte Rauchschwaden über Graz
Weiterhin dichte Rauchschwaden über Graz

Zunächst brach bei Flämmarbeiten ein Brand aus, um 11:50 Uhr erhielt die Feuerwehr Graz Brandalarm. Die im Geschäft anwesenden Personen wurden evakuiert, erst dann kam es zu Explosionen von Gasflaschen, wie auch eine Mitarbeiterin des Leiners zu einer Annenpost-Journalistin meinte: „Eine Gasflasche explodierte„. Die Rettungsmaßnahmen der Feuerwehr und der Rettung sind weiterhin im  Gange, der Brand ist mittlerweile gelöscht. Augenzeugen berichteten von vier Explosionen und einer Druckwelle.

Feuerwehrfahrzeuge aus Graz-Umgebung wurden zum Explosionsort hinbeordert, unter anderem von der Berufsfeuerwehr Sappi in Gratkorn und aus Judendorf-Straßengel sowie Eisbach/Rein.

Dicke Rauchschwaden über Graz
Dicke Rauchschwaden über Graz

Obwohl das Rote Kreuz meinte, es gäbe keine Verletzten, teilte man uns während der Pressekonferenz mit, dass es drei Leichtverletzte gibt. Die Straßenbahnen verkehren wieder normal.

Die Feuerwehr kontrollierte am frühen Nachmittag noch alle Räume, über die Höhe des Schadens am Dach konnte noch nichts gesagt werden. Die Umgebungsgebäude blieben nahezu unversehrt, lediglich in einem Geschäft gegenüber des „Leiner“ ging durch die Druckwelle einer Explosion eine Scheibe zu Bruch.

Anrainer des Annenviertels wurden von der Polizei gebeten, zu Hause zu bleiben und Fenster geschlossen zu halten.

Rauchschwaden über ganz Graz
Rauchschwaden über ganz Graz

Augenzeugen und Augenzeuginnen berichten:

Ich bin mit dem Rad kurz vor dem Leiner gewesen. Auf einmal gab es einen Knall – der Boden vibrierte und das Gebäude neben mir. Dachte zuerst es wäre eine Fliegerbombe. Auf einmal explodierte wieder etwas – der Leiner vibrierte extrem. Bin dann mit dem Rad sofort weg – die Leute sind ebenfalls geflüchtet. (ADRIAN ENGEL, fuhr gerade am Leiner vorbei)

Es hat geknallt und die Trümmer sind geflogen. Mein Mann und mein Sohn waren gerade an der Kasse, haben alles liegen und stehen gelassen und sind nur mehr gerannt. Niemand vom Leiner hat reagiert, nichts wurde durchgesagt oder evakuiert. (CHRISTIANE RENNER, ihr Ehemann und Sohn waren im Leiner)

Laufend Informationen unter der Facebook-Seite der Annenpost

Weitere Bilder unter Flickr

Zusammenfassendes Storify

Loading Facebook Comments ...

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Gehe zu Nach oben