Andrä Ball: Cocktails, Tanz und „Alle meine Entchen“

in VIERTEL(ER)LEBEN von

Unter dem Motto „Andrä Globall“ feierte der Andrä Ball am 2. Februar das 20. Jubiläum. Die Annenpost war vor Ort, um mit Pfarrer Herman Glettler und seiner Gemeinde das Tanzbein zu schwingen.

Luftballone zieren den Eingang zum Pfarrhaus in der Kernstockgasse 9. Schon von draußen sind Musik und Gelächter zu vernehmen. Der Eintritt ist frei, die Pfarre freut sich jedoch über freiwillige Spenden. Im Pfarrsaal tummeln sich Menschen vieler Nationalitäten, und die Wände sind mit ihren Landesfahnen geschmückt. Hier ist „nichts inszeniert, die Leute kennen sich schon lange, sind sich vertraut“, erklärt Pfarrer Herman Glettler. Und das merkt man auch. Die Stimmung ist ausgelassen, es wird getanzt und gelacht.

macarena
Pfarrer Glettler und seine Gemeinde tanzen „Macarena“

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Damen vom Internationalen Frauentreff haben landestypische Speisen mitgebracht. Um fünf Euro kann sich jeder den Bauch mit Baklava, Fleischbällchen und gefüllten Weinblättern vollschlagen.

baklava
Renate Marschnig füllt am Buffet Baklava nach

Für Durstige mischen gut gelaunte Barkeeperinnen Pina Colada, Cuba Libre und andere bunte Drinks an der Cocktailbar.

barkeeperin
Zu jedem Cocktail gibt es ein Lächeln von der Barkeeperin gratis dazu
cocktails
Nicht nur die exotischen Cocktails bringen internationales Flair in den Pfarrsaal

Der Pfarrsaal platzt aus allen Nähten. Viele sind gekommen um gemeinsam zu feiern. Jojo Emega von der Afrikanischen Gemeinde kommt seit drei Jahren zum Andrä Ball. Ihm gefällt die Stimmung. Dieses Jahr filmt er den Event und interviewt die Gäste. Auch Stadträtin Lisa Rücker ließ es sich nicht nehmen, dieses Jahr wieder beim Ball vorbeizuschauen. Seit über fünf Jahren kommt sie regelmäßig und schätzt den Andrä Ball, weil man hier sowohl tanzen als auch gute Gespräche führen könne.

jojolisarücker
Stammgäste: Jojo Emega und Lisa Rücker

Für die musikalische Untermalung sorgt ein Live-Musiker. Mal am Keyboard, mal an der Gitarre. Er spielt Hits wie „Country Roads“, „I sing a Liad für di“ und „An Tagen wie diesen“ – die Tanzfläche ist nie leer.

Auch Pfarrer Glettler und drei Kollegen geben als Comedy-Einlage „Hänschen Klein in einer Dixieland Free Edition“ und eine experimentelle Version von „Alle meine Entchen“ zum Besten.

comedy
Zwischendurch unterhält Pfarrer Glettler seine Gäste mit einer Comedy-Einlage

Kurz vor Mitternacht verkündet Glettler den „Höhepunkt des Abends“: das “AndräKabarÄ”. Jedes Jahr überlegt er sich ein neues Programm, heuer führt er  Interviews mit Arnold Schwarzenegger und Frank Stronach. Auch die immer wieder diskutierten Probleme des Andrä Platz und die Umgestaltung der Annenstraße finden Platz in seinem „Kabarä“.

arnie
„Steirabluat is so dick wia Kernöul“ weiß der „Educator“ Arnold Schwarzenegger

Nach der Mitternachtseinlage verabschiedet sich die Annenpost. Laut Renate Marschnig, die an der Organisation beteiligt ist, verlassen die letzten Gäste gegen vier Uhr Früh den Ballsaal. Dann heißt es für das Team: aufräumen, denn das nächste Pfarrkaffee kommt bestimmt.

Ursprünglich aus Kärnten, lebt die 23-jährige schon seit fünf Jahren in Graz. Nach Abschluss ihres BA in Anglistik & Amerikanistik zog es die Kaffeeliebhaberin an die FH Joanneum um dort Journalismus & PR zu studieren. Auf annenpost.at schreibt sie für das Ressort Kunst & Kultur. Heute Graz - morgen die ganze Welt!

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

5 × 5 =

Das letzte von

Smart City: Die Stadt der kurzen Wege

Das Stadtentwicklungsprojekt „Smart City“ feiert seinen fünften Geburtstag. Ein Anlass, den das Stadtteilmanagement „vor.ort“ nutzte,
Gehe zu Nach oben