Lesezeit: 1 Minute, 44 Sekunden

Bea’s Bio-Imbiss: Hexenpower & Seelenheil

in VIERTEL(ER)LEBEN von

„Ich bin immer da, wenn mein Radl draußen vor dem Geschäft steht“, erklärt Bea Fasolt gutgelaunt und meint damit ihren kleinen Bioladen „Bea’s Urkost Imbiss“ an der Mariahilferstraße, den sie seit sieben Jahren führt. Die Beschilderung verspricht aber noch viel mehr als bloß Bio-Lebensmittel.  Laut einem Aushang im Schaufenster soll es sogar „Seelenheil“ in dem urigen, alternativ wirkenden Geschäft für jedermann geben.

Der erste Eindruck: Ein kleiner Geschäftsraum, in dem sich Duftfläschchen, Kekse, Teepäckchen, Aufstriche und Honigtöpfe den Platz streitig machen. Ein schmaler Gang führt an der Verkaufstheke mit der rustikal wirkenden Kassa vorbei. Frau Fasolt, oder Bea, wie  sie lieber genannt wird, führt an einen Tisch im Hinterzimmer, das sich als Sammelsurium an Geschenken und Andenken von Beas Stammkunden entpuppt.

DSC_1259

DSC_1285von links: Bea Fasolt und Eva Strobl

Beim Zurückerinnern an die Anfänge ihres Geschäftes muss Bea lachen. Positive Schwingungen machen diesen Standort zu etwas Besonderem. Deswegen wurden dort schon immer biologische Produkte verkauft- Alkohol war tabu. Als nun hier vor sieben Jahren eine Sektbar eröffnet werden sollte, animierte eine Freundin Bea dazu, ihren Urkost-Imbiss zu eröffnen. Statt Sekt wird hier nun der hauseigene Energydrink angeboten: Hexenpowertee, ein aufputschender Kräutertee zur Steigerung der Konzentration.

Neben biologischen Köstlichkeiten wird auch Seelenheil „serviert“. Jeden Donnerstagabend führt der 21- jährige Energetiker Revón Mulla Inan alle Interessierten durch einen „Seelenheilabend“ – und zu sich selbst. Doch auch an philosophischen Runden, Musikabenden, Englischkonversationskursen, Bauchtanz- und Lachyogakursen, Kräuterabenden und vielem mehr kann gratis teilgenommen werden.

„Das ist das Wohnzimmer von Graz“, sagt Stammkundin Marianne Höber, betritt die kleine Gaststube und nimmt Platz. Weniger später stößt Beas Freundin Eva Strobl dazu. Auf die Frage, Beas Laden kurz und prägnant zu beschreiben, gelangen die beiden, etwa sechzig-jährigen Frauen schnell zu einem Konsens. „Ein Ort zum rundum Wohlfühlen“, befindet Höber. „Es ist etwas Besonderes. Eine Wohlfühloase“, stimmt Eva Strobl zu.

Wohlfühlen darf sich laut Bea hier jeder, unabhängig vom Alter. „Alle sind bei mir willkommen.“ Gelegentlich ist der Laden so voll, dass sich die stets motivierte Ladenbesitzerin schwer tut, alle Kunden zu bedienen. Dass sie eigentlich schon in Pension ist, merkt man aufgrund ihres Elans und ihrer Begeisterung für die Kundenbetreuung nicht.

Um dieses Engagement aufrecht zu erhalten, hält sie sich an Folgendes:

„Sonntag ist der Tag der Frau – am Montag macht die Bea blau.“

DSC_1252

 
Bea’s Urkost Imbiss: Mariahilferstraße 11, 8020 Graz
Öffnungszeiten: Di-Sa, 12:00-20:00
www.beasurkost.org
 
von Anna Felber, Angelika Golser und Katharina Gsell

 

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Gehe zu Nach oben