Lesezeit: 0 Minuten, 53 Sekunden Weniger als eine Minute

Keine halben Sachen: 5 Fragen an Laura Halb

in VIERTEL(ER)LEBEN von
Fünf Fragen. Fünf Antworten. Auch am Lendwirbel waren wir für unsere Serie „Fünf Fragen an…“ unterwegs und haben die Lendwirblerinnen und Lendwirbler befragt.


 

Laura Halb Laura Halb studiert Germanistik an der Karl-Franzens-Universität. Seit Beginn des Lendwirbels hat sie schon einige Male den „Aufbruch ins Wesentliche“ gewagt.

 

1. Mach Wirbel um dich!

Das ist schwierig. Ich würde mich als kreativ und flexibel bezeichnen. Und als naturliebend.


2. Was hat dich heute hergewirbelt?

Ich war schon an den letzten Tagen da und kenne hier auch ein paar Leute, zum Beispiel vom „Floribus“. Da habe ich unter anderem eine sehr interessante Kafka-Lesung gehört.


3. Was hat dich hier schon aufgewirbelt?

Heute bin ich gerade erst angekommen, aber das Konzert in der Mariahilfer-Kirche war letztes Mal echt toll. Vor allem die Atmosphäre war unvergleichlich.


4. Wann gibt’s zuhause so richtig Wirbel?

Ich wohne in einer 2er-Wg, in der alles sehr harmonisch abläuft. Ich mag es aber nicht, wenn der Wind extrem stark weht. Da kann ich schon grantig werden.


5. Wenn der Lendwirbel ein (Wirbel-)Tier wäre, was wäre er?

Hm, das mit dem Wirbeltier ist gar nicht so einfach. Ich würde sagen der Lendwirbel erinnert mich an ein Chamäleon oder einen wirklich bunten Vogel, einen Papagei zum Beispiel. Auch wenn das nicht unbedingt Wirbeltiere sind.

 

Interview: Andreas Lackner

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Das letzte von

Nie wieder Parkplatzsuche

Im Kampf gegen Parkplatznot und Innenstadtstau stellen Lastenräder eine schlaue Alternative dar.
Gehe zu Nach oben