Lesezeit: 1 Minute, 0 Sekunden

Fünf Fragen an… Sabine Grün

in VIERTEL(ER)LEBEN von
Fünf Fragen. Fünf Antworten. In unserer Kategorie „Fünf Fragen an…“ sprechen wir mit Menschen im Annenviertel. Über ihre Freuden, ihre Laster – und darüber, welche Eissorte das Annenviertel ihrer Meinung nach am besten repräsentiert.

 

Sabine Grün Sabine Grün kennt das Annenviertel wie kaum eine andere Person. Bereits seit 1. Jänner 1996 ist sie die Inhaberin des „Fotostudio Lend“. In den letzten knapp 20 Jahren hat sie alle Veränderungen am und um den Lendplatz hautnah miterlebt.

 

1. Worüber haben Sie sich heute schon gefreut?

Darüber, dass mir meine Tochter heute schon Frühstück gemacht hat. Die hat nämlich gerade Urlaub. Und natürlich darüber, dass du mir eine Rose mitgebracht hast. (Anmerkung: Nach meinem Gespräch mit Floristin Cornelia Oswald hat sie mich mit einer Rose zu Frau Grün geschickt, um ihr liebe Grüße zu bestellen und sie für meine fünf Fragen freundlich zu stimmen.)


2. Was ist Ihr größtes Laster?

Eindeutig Süßigkeiten und süßes Essen.


3. Beschreiben Sie sich in drei Worten!

Oh mein Gott! Das waren jetzt eh schon drei, oder? Ich bin kompetent, freundlich und fröhlich.


4. Was ist Ihr Lieblingsplatz im Annenviertel?

Das ist die Murpromenade. Einer der wenigen Plätze hier in der Nähe, an dem nicht die Hektik dominiert.


5. Wenn das Annenviertel eine Eissorte wäre, welche wäre es?

Pistazie… Ach so, du willst jetzt wissen, ob ich Pistazie mag oder nicht. Ich würde sagen, ich mag Pistazie sehr gerne.

Interview: Andreas Lackner

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

3 − zwei =

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Das letzte von

Ein Hauch von Afrika

Bunt, laut, ausgefallen – Das Afrika Festival ist eines der multikulturellen Feste

Orgeln im Annenviertel

Heute feiern katholische Christen am Pfingstfest die Entsendung des Heiligen Geistes. Auf
Gehe zu Nach oben