Bauernmarkt am Lendplatz

in VIERTEL(ER)LEBEN von

Es ist laut morgens um neun am Lendplatz: Bauern aus der Umgebung preisen lauthals ihre Produkte an, die Kunden feilschen um die besten Preise, und ein paar verspätete Verkäufer bauen ihre Stände auf.

Von Sarah Bleuler und Julia Slamanig

 

 

Seit dem 18. Jahrhundert gehört der Markt zum Bezirk Lend, früher wurden hauptsächlich Kraut und Holzkohle angeboten. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte er sich zu einem Bauernmarkt. Seit der Umgestaltung 1999 existiert er in der heutigen Form. Montag bis Samstag verkaufen hier regionale Bauern ihre Produkte von sechs bis 13 Uhr. Säfte, saisonales Obst und Gemüse, Konfitüre und Honig, steirische Spezialitäten wie Kürbiskernöl, Fleisch- und Wurstwaren, frisches Gebäck, Eier und je nach Anlass Adventskränze oder Palmbuschen – das Angebot ist vielfältig. Die Kundenpalette reicht von Pensionisten über Geschäftsleute bis hin zu Studenten. Sie schätzen die frischen Waren, die in der Umgebung von Graz angebaut und produziert werden.

 

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

zwanzig + fünf =

Das letzte von

Smart City: Die Stadt der kurzen Wege

Das Stadtentwicklungsprojekt „Smart City“ feiert seinen fünften Geburtstag. Ein Anlass, den das Stadtteilmanagement „vor.ort“ nutzte,
Gehe zu Nach oben